Ligapokal - Liverpool patzt trotz Überzahl gegen Arsenal

Trent Alexander-Arnold vom FC Liverpool

Englischer Ligapokal

Ligapokal - Liverpool patzt trotz Überzahl gegen Arsenal

Trotz fast 70 Minuten in Überzahl hat der FC Liverpool im Halbfinal-Hinspiel des englischen Fußball-Ligapokals einen Sieg gegen den FC Arsenal verpasst.

Die Entscheidung, wer im Finale auf den FC Chelsea trifft, fällt im Rückspiel am 20. Januar. Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel hatte sich mit 2:0 und 1:0 gegen Tottenham Hotspur durchgesetzt.

Verlegt wegen falsch positiver Corona-Tests

Ursprünglich war das Hinspiel zwischen Arsenal und Liverpool am 6. Januar in London angesetzt gewesen. Wegen zahlreicher positiver Corona-Tests bei Klopps Team war das Spiel aber verlegt worden, was für Ärger sorgte. Denn später berichtete der Liverpool-Coach, dass sich fast alle positiven Testergebnisse als falsch herausgestellt hätten und die isolierten Spieler anschließend negativ getestet worden seien.

An der Anfield Road war Liverpool nun die klar bessere Mannschaft, zumal der Ex-Gladbacher Granit Xhaka wegen einer Notbremse bereits in der 24. Minute die Rote Karte gesehen hatte. Die Gastgeber konnten den Ball aber nicht im Tor unterbringen.

Minamino vergibt den Matchball

Dabei machte sich das Fehlen der beiden beim Afrika-Cup spielenden Stürmerstars Sadio Mané und Mohamed Salah bemerkbar.Takumi Minamino vergab in der 90. Minute die größte Gelegenheit für Liverpool, als er aus sieben Metern über das fast leere Tor schoss - Klopp sah es an der Seitenlinie mit fassungslosem Gesichtsausdruck.

dpa/red | Stand: 13.01.2022, 22:52

Darstellung: