UEFA lockert Financial Fairplay

UEFA-Fahnen mit Logo wehen im Wind

Sitzung des Exekutivkomitees

UEFA lockert Financial Fairplay

Die UEFA gewährt den Klubs aufgrund der Corona-Pandemie eine gewisse Flexibilität bei der Erfüllung der Finanzvorschriften, dem sogenannten Financial Fairplay. Das bevorstehende Transferfenster soll bis zum 5. Oktober verlängert werden.

Die UEFA hat die Finanzvorschriften für die Klubs aufgrund der Coronakrise ein wenig gelockert. Nach einer Videokonferenz des Exekutivkomitees am Donnerstag (18.06.2020) teilte der Verband mit, dass unter anderem die Bewertung des Finanzjahres 2020 um eine Saison verschoben und gemeinsam mit dem Jahr 2021 erfolgen wird.

Die Maßnahmen hätten das Ziel, "den Klubs mehr Zeit zu geben, unvorhergesehene Einnahmeausfälle zu beziffern und entsprechend zu berücksichtigen", hieß es in einer Mitteilung der UEFA. Zudem soll den Vereinen die Möglichkeit eingeräumt werden, "die negativen Auswirkungen der Pandemie zu neutralisieren, indem ein Durchschnittswert für die kombinierten Defizite der Finanzjahre 2020 und 2021 ermittelt sowie weitere spezifische Anpassungen im Zusammenhang mit COVID-19 erlaubt werden."

Transferfenster bis zum 5. Oktober verlängern

Zudem soll es eine Ausweitung des Transfersfenstern geben. Die UEFA rief ihre Mitgliedsverbände dazu auf, dass nunmehr bis zum 5. Oktober Spielerwechsel möglich sein sollen. Es wurde unter anderem beschlossen, dass Spieler bis zum 6. Oktober für die Gruppenphasen der UEFA-Klubwettbewerbe registriert werden können.

UEFA-Exekutivkomitee lockert Financial-Fairplay-Regelungen

Sportschau 18.06.2020 00:48 Min. Verfügbar bis 18.06.2021 ARD Von Anne van Eickels

Sinnvoll sei es, ein gemeinsames Enddatum für die Transfers europaweit zu bestimmen. In der Bundesliga endet die Transferperiode im Sommer üblicherweise Ende August oder Anfang September.

UEFA bestätigt Quali-Modus für WM-2022

Thema außerdem am zweiten Tag der Sitzung des Exekutivkomitees: die Qualifikation für die WM-Endrunde 2022 in Katar. Fest steht, nun dass Europas Nationalmannschaften in jeweils fünf Sechser- und Fünfergruppen um die Teilnahme an Endrunde spielen werden.

Dieser Modus muss nur noch vom Weltverband FIFA genehmigt werden. Ort und Datum der Gruppenauslosung stehen noch nicht fest, die zehn Gruppensieger qualifizieren sich direkt. Die zehn Zweitplatzierten ermitteln zusammen mit zwei Mannschaften aus der Nations League in Play-offs die letzten drei europäischen Tickets.

UEFA beruft Sasic in Disziplinarkammer

Einen neuen Posten bei der UEFA hat die frühere Nationalspielerin Celia Sasic. Die 31-Jährige wurde in die Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer berufen. Die gebürtige Bonnerin hat in 111 Länderspielen 63 Tore erzielt. Beim DFB ist Sasic in die Vorbereitungen auf die EM-Endrunde 2024 eingebunden.

Ceferin: "EM-Verschiebung war richtig" Sportschau 17.06.2020 00:37 Min. Verfügbar bis 17.06.2021 Das Erste

Stand: 18.06.2020, 14:06

Darstellung: