Champions League - Donezk schießt Real Madrid an den Abgrund

Schachtjor Donezks Marlos, Dentinho und Tete (L.-R.) feiern nach dem Führungstreffer gegen Real Madrid

5. Spieltag

Champions League - Donezk schießt Real Madrid an den Abgrund

Zehn Gegentore gegen Gladbach, aber der zweite Sieg gegen Real Madrid: Das Auf und Ab von Schachtjor Donezk in der Champions League geht weiter - sehr zum Leidwesen der Spanier. Der FC Liverpool steht im Achtelfinale.

Dem spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid droht in der Champions League das sensationelle Aus in der Gruppenphase. Die "Königlichen" mit Nationalspieler Toni Kroos in der Startelf unterlagen am Dienstag (01.12.2020) bei Schachtjor Donezk mit 0:2 (0:0) und fielen hinter den ukrainischen Meister auf Rang drei in der Gruppe B zurück. Damit darf Real am letzten Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach auf keinen Fall verlieren, um das erstmalige Aus in der Gruppenphase überhaupt zu vermeiden.

In Kiew sorgten der Brasilianer Dentinho (57. Minute) und der Israeli Manor Solomon (83.) für die Überraschung. Bereits das erste Spiel gegen Donezk hatte das Team um Startrainer Zinédine Zidane verloren, damit geht der direkte Vergleich, der bei Punktgleichheit zunächst angewandt wird, an die Ukrainer.

Liverpool im Achtelfinale

Teammanager Jürgen Klopp steht mit dem FC Liverpool dagegen im Achtelfinale der Champions League. Ein Liverpooler Rumpfteam gewann gegen Ajax Amsterdam mit 1:0 (0:0) und machte bereits den Gruppensieg perfekt. Die ersatzgeschwächten "Reds" taten sich gegen Ajax zwar schwer, hielten sich nach der Niederlage gegen Atalanta Bergamo in der Vorwoche aber schadlos und fuhren durch den Treffer von Curtis Jones (58.) sogar den vorzeitigen Gruppensieg ein.

Klopp, dem bereits zahlreiche Stammkräfte fehlten, musste gegen den niederländischen Rekordmeister kurzfristig auch noch Torwart Alisson ersetzen. Für ihn rückte der 22 Jahre alte Champions-League-Debütant Caoimhin Kelleher zwischen die Pfosten.

Atalanta Bergamo mit Nationalspieler Robin Gosens rettete ein 1:1 (0:1) gegen den bis dahin punktlosen dänischen Meister FC Midtjylland und benötigt nun im Gruppenfinale bei Ajax ein Remis zum Weiterkommen.

Salzburg wahrt Chance auf das Weiterkommen

In der Bayern-Gruppe A wahrte unterdessen RB Salzburg seine Chance auf das Weiterkommen. Der österreichische Serienmeister gewann bei Lokomotive Moskau 3:1 (2:0) und zog mit vier Punkten an den Russen (drei) vorbei.

In Moskau brachte der gebürtige Berchtesgadener Mergim Berisha sein Team mit einem Doppelpack (28., 41.) auf die Siegerstraße. Anton Mirantschuk (78.) verkürzte per Foulelfmeter, kurz darauf machte der deutsche Nachwuchsstürmer Karim Adeyemi (81.) alles klar. Mit einem Heimsieg gegen Atletico Madrid am letzten Spieltag könnte Salzburg noch den Achtelfinaleinzug perfekt machen.

Olympique Marseille beendet Durststrecke

Manchester City steht nach einem 0:0 beim FC Porto bereits als Sieger der Gruppe C fest. Olympique Marseille besiegte Olympiakos Piräus durch zwei Foulelfmeter von Dimitry Payet mit 2:1 (0:1) und hat nun beste Chancen auf den Europa-League-Platz in der Gruppe.

sid/dpa/red | Stand: 01.12.2020, 20:55

Darstellung: