Wayne Rooney hat bei Derby County nur neun Spieler

Wayne Rooney, Trainer von Derby County, blickt enttäuscht

Kuriose Situation

Wayne Rooney hat bei Derby County nur neun Spieler

Von Robin Tillenburg

Eine kuriose Kombination aus Transfersperre und Corona-Regeln hat dazu geführt, dass Trainer Wayne Rooney bei Derby County zwei Wochen vor dem Saisonstart nur neun Profispieler zur Verfügung hat. Die Zeit drängt nun.

Eigentlich geht am Samstag, dem 7. August, die Championship-Saison für Derby County mit einem Heimspiel gegen Huddersfield los. Stand jetzt hätte die Partie aber "Kreisliga-Vibes" und Trainer Rooney wäre wahrscheinlich gut beraten, seine eigenen Fußballschuhe vorsichtshalber auch mal vom Nagel zu nehmen.

Ganz so "schlimm" wird es für den mittlerweile 35-jährigen Ex-Stürmer wohl nicht kommen. Aber wie Derby überhaupt in diese Situation geraten konnte, ist schon kurios. Der Reihe nach:

U19-Spieler zählen als Profis

Einige Klubs wurden von der English Football League (EFL) mit einer Transfersperre belegt, weil sie unterschiedliche finanzielle Vorgaben und Regularien nicht erfüllten. Derby County war einer davon. Ablösesummen für neue Spieler sind für die entsprechenden Klubs erst einmal tabu. So weit, so relativ unspektakulär. Dazu kommt aber, dass die betroffenen Klubs, die 23 "Profis" unter Vertrag haben, überhaupt keine weiteren Spieler verpflichten dürfen. Auch nicht ablösefrei. Eine Profikadergröße, mit der man, auch wenn die Championship bekanntlich ein Marathon-Programm bietet, erst einmal in die Saison gehen und dann notfalls mit Jugendspielern aufstocken könnte.

Nun hat Derby folgendes Problem: Die zugrunde liegende Definition "Profi" schließt alle Spieler ein, die zuletzt in der Liga oder dem FA Cup oder dem EFL Cup mindestens einmal zum Einsatz kamen. Nun hatte Derby aber vergangene Saison im Drittrundenmatch des FA Cups das Problem, das die gesamte erste Mannschaft und einige U23-Spieler wegen eines Coronavirus-Ausbruchs in Quarantäne waren. Also trat man mit diversen U19-Spielern und einem komplett veränderten Kader an.

Viele dieser damals eingesetzten Nachwuchsspieler sind aktuell auch noch im Verein aktiv und zählen demnach als "Profis", sind aber größtenteils vom sportlichen Niveau her (noch) weit entfernt davon, seriös in einem Championship-Team mitzuspielen. Auf dem Papier hat Derby damit aber die Anzahl von 23 Profis erreicht und überschritten - Verstärkungen somit ausgeschlossen.

Klub darf wohl doch etwa fünf Spieler verpflichten

Einer der Gründe, aus dem Rooney aber dem Team erhalten bleiben und die schwierige Situation annehmen will: Die Liga hat einem Antrag des Vereins jetzt doch teilweise stattgegeben und die Sperre wegen der besonderen Coronasituation im vergangenen Jahr aufgeweicht und dem Klub erlaubt, voraussichtlich fünf Spieler mit Einjahres- oder Leihverträgen auszustatten.

So oder so: Für das Team, das vergangene Saison nur hauchdünn dem Abstieg entgangen ist, wird es eine extrem schwierige Spielzeit. Aber Rooney selbst wird immerhin voraussichtlich nicht auflaufen müssen - obwohl man das vielleicht auch gern sehen würde.

Stand: 25.07.2021, 19:06

Darstellung: