Viktoria Berlin feiert späten Sieg gegen Dortmunds zweite Mannschaft

Dortmunds Taz gegen zwei Viktoria-Spieler. Quelle: imago images/Jan Huebner

3. Liga

Viktoria Berlin feiert späten Sieg gegen Dortmunds zweite Mannschaft

Nach zuletzt fünf Spielen ohne Sieg hat Viktoria Berlin wieder drei Punkte eingefahren. Die Mannschaft von Benedetto Muzzicato setzte sich am Samstag gegen die zweite Auswahl von Borussia Dortmund durch. Der Siegtreffer fiel erst kurz vor Spielende.

Später Jubel bei Viktoria Berlin: Durch einen Treffer in der Schlussphase gewannen die Himmelblauen am Samstagnachmittag mit 2:1 (1:1) gegen die zweite Auswahl von Borussia Dortmund.
 
Nach zuletzt fünf Spielen in Serie ohne Sieg holten die Himmelblauen damit erstmals wieder drei Punkte. Den entscheidenden Treffer erzielte Lucas Falcao erst vier Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit.

Gemächlicher Beginn und zwei Tore kurz vor der Halbzeit

Das Spiel begann bei sonnigem Herbstwetter im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark sehr ausgeglichen. Zu Anfang der Partie konnte sich keine der beiden Mannschaften einen wirklichen Vorteil erarbeiten. Zwar hatte der Gast aus Dortmund zunächst mehr Ballbesitz, Torchancen konnte sich die zweite Auswahl des BVB zunächst aber genau wie Viktoria nicht erspielen. Erst nach rund 20 Minuten kam Berkan Taz (22.) dem Tor mit einem Freistoß aus rund 25 Metern nahe, der Ball verfehlte das Gehäuse von Viktoria-Keeper Julian Krahl am Ende aber doch um einige Zentimeter.
 
Die erste wirkliche Großchance hatte Viktoria in der 38. Minute wie aus dem Nichts - und traf prompt. Erhan Yilmaz fing einen missglückten Dortmunder Befreiungsschlag ab, spielte schnell auf Enes Küc, der sicher verwandelte und Viktoria so in Front brachte. Doch die Führung hielt nicht lange: Nach einem Zuspiel von Richmond Tachie glich Taz schon in der 42. Minute wieder aus. Mit dem insgesamt gerechten 1:1 ging es in die Pause.

Falcao lässt Viktoria spät jubeln

Nach dem Wiederanpfiff erwischte Viktoria den besseren Start. Soufian Benyamina (49.) eroberte den Ball stark im Dortmunder Aufbauspiel, scheiterte im Abschluss aber an Dortmunds Keeper Stefan Drljaca, der gut parierte. Zwar versuchte das Team von Benedetto Muzzicato auch im Anschluss weiter mutig und schnell nach vorne zu spielen, die Begegnung wurde nach einer knappen Stunde aber wieder ausgeglichener und Torraumszenen wurden seltener.
 
Erst in der 73. Minute wurde es wieder gefährlich: Der eingewechselte Lucas Falcao setzte Deji Beyreuther im Strafraum in Szene. Der 22-Jährige schloss schnell ab, scheiterte allerdings an der Latte. Es war die bis dahin beste Chance des zweiten Durchgangs.
 
In der Schlussphase sah es dann immer mehr so aus, als würden sich die beiden Mannschaften die Punkte teilen. Kurz vor Schluss kam Viktoria dann aber doch noch zum Sieg. Falcao behauptete den Ball nach einem Fehler in der Dortmunder Hintermannschft im Strafraum robust und schoss trocken zum umjubelten 2:1-Siegtreffer ein.

Sendung: rbbUM6, 30.10.21, 18 Uhr

rbb | Stand: 30.10.2021, 16:05

Darstellung: