Erzgebirge Aue - 1. FC Nürnberg 1:3 Nürnberg siegt in Aue dank Dovedan-Dreierpack

Stand: 20.12.2021 00:01 Uhr

Mit Kontakt zur Spitzengruppe der 2. Fußball-Bundesliga geht der 1. FC Nürnberg nach dem 3:1 (2:1) am Samstag (18.12.2021) bei Erzgebirge Aue in die Winterpause.

Ein Dreierpack von Nikola Dovedan (2. Minute, 22., 81.) bescherte den Franken zumindest vorläufig Platz drei.

Aue hängt dagegen rutschte nach der vierten Niederlage in Folge mit 14 Zählern auf den vorletzten Rang ab.

Beide Teams treffen früh

In einer turbulenten Anfangsphase ging Nürnberg schon in der 2. Minute in Führung. Dovedan reagierte auf einen Abpraller nach einer Ecke am schnellsten und schoss aus kurzer Distanz ein.

Aue zeigte sich davon unberührt und schlug schon wenige Minuten später zurück, als Hochscheidt allein vor dem Nürnberger Tor zum 1:1 vollendete (8.). Danach entwickelte sich eine offene Partie, weil sich Erzgebirge nicht hinten reinstellte und seine Möglichkeiten suchte.

"Club" siegreich im Erzgebirge: Die Audio-Highlights

Florian Eib, Sportschau, 18.12.2021 16:09 Uhr

1. FC Nürnberg gefährlicher

Richtung Tor hatten aber die Gäste aus Franken die größere Wirkung. Erik Shuranov behielt im Strafraum den Überblick, legte quer auf Dovedan. Der hatte keine Mühe, auf 2:1 zu stellen (22.). Kurz vor der Pause hätte der FCN noch weiter davonziehen können, aber ein 14-Meter-Schuss von Manuel Schäffler klatschte nur an die Latte (43.).

In Durchgang zwei kontrollierten die Gäste über weite Strecken die Partie. Aue nahm in der Schlussphase noch einmal allen Mut zusammen und hatte durch Nikola Trujic (74.) eine gute Chance auf den Ausgleich. Nürnberg behielt in der Phase die Nerven, nutzte die Räume und erhöhte durch Dovedans dritten Treffer zum 3:1-Endstand (81.)

Nürnbergs Dreifach-Torschütze Dovedan: "Haben es gut gemacht"

Sportschau, 18.12.2021 16:14 Uhr

Aue nach der Winterpause zum Spitzenreiter

Nach der Winterpause muss Erzgebirge Aue am 19. Spieltag am Samstag, 15. Januar 2022 beim FC St. Pauli antreten. Der 1. FC Nürnberg erwartet dann den SC Paderborn.

Aue-Trainer Hensel: "Das reicht dann halt einfach nicht"

Sportschau, 18.12.2021 16:14 Uhr