Nürnberg muss nach Remis in Kiel in die Relegation

Kiels Johannes van den Bergh (l.) gegen den Nürnberger Nikola Dovedan (r.)

KSV Holstein Kiel - 1. FC Nürnberg 1:1

Nürnberg muss nach Remis in Kiel in die Relegation

Der 1. FC Nürnberg hat am letzten Spieltag der zweiten Bundesliga bei Holstein Kiel nur einen Punkt geholt und muss jetzt in die Relegation. Von der SpVgg Greuther Fürth kam keine Schützenhilfe.

Patrick Erras hatte den "Club" am Sonntag (28.06.2020) schon in der 3. Minute in Führung gebracht. Nach einem schönen Freistoß von Johannes Geis von der linken Seite war Erras mit dem Kopf zur Stelle. Kiels Torwart Ioannis Gelios sah dabei nicht gut aus, weil er zu zögerlich agierte.

In der 18. Minute verpasste Kiels Lion Lauberbach den Ausgleich. Jannik Dehm hatte den Ball von der rechten Grundlinie schön nach innen gepasst, doch Lauterbach scheiterte an Torwart Christian Mathenia, der glänzend parierte.

In der Folge dominierte Kiel die Partie, doch die besseren Chancen hatten die Nürnberger. Erst setzte Nikola Dovedan nach Flanke von Michael Frey aus knapp zehn Metern im Fallen den Ball über das Tor, dann traf Geis bei einem Freistoß aus 20 Metern nur das Lattenkreuz.

Keller: "Ist ganz bitter, dass wir in die Relegation müssen"

Sportschau 28.06.2020 00:37 Min. Verfügbar bis 28.06.2021 ARD

Nürnberg gibt das Spiel aus der Hand

In der zweiten Halbzeit erwischte Kiel den besseren Start. Eine Flanke von Emmanuel Iyoha ließ Torwart Mathenia aus den Händen gleiten, Finn Porath konnte das Geschenk aber nicht nutzen. In der 67. Minute dann der Ausgleich. Von der linken Seite konnte Johannes van den Bergh unbedrängt flanken, Lauberbach war sehenswert mit dem Kopf zur Stelle.

Auch in der Folge waren die Kieler das bessere Team, Nürnberg agierte viel zu passiv. Aus der fränkischen Nachbarschaft gab es zeitgleich schlechte Kunde. Der Karlsruher SC gewann bei der SpVgg Greuther Fürth mit 2:1 und zog an an den Nürnbergern vorbei auf Rang 15. Die stehen jetzt als der große Verlierer im Abstiegskampf da. Erst in der Schlussphase warf Nürnberg alles nach vorne - zu spät. Auf der anderen Seite waren auch die Kieler mit zwei Pfostentreffern in der Nachspielzeit dem Sieg sehr nahe.

Dem 1. FC Nürnberg droht nun der Sturz in die Drittklassigkeit. Ein Jahr nach dem Abstieg aus der Bundesliga trifft Nürnberg in zwei Spielen (7. und 11. Juli) auf den Dritten der 3. Liga.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 34. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 28.06.2020 | 15.30 Uhr

Wappen Holstein Kiel

Holstein Kiel

Gelios – Dehm, Wahl, Thesker (70. Schmidt), van den Bergh – Ignjovski (70. Khelifi), Porath (85. Eberwein), Meffert, S. Özcan – Iyoha, Lauberbach

1
Wappen 1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

Mathenia – Sorg (74. Valentini), Sörensen, Mühl, Handwerker – Geis (84. Ishak), Erras – Dovedan (84. Heise), H. Behrens (68. Schleusener), Hack – Frey (68. Zrelak)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Erras (3.)
  • 1:1 Lauberbach (67.)

Strafen:

  • gelbe Karte Sörensen (4 )
  • gelbe Karte Handwerker (4 )
  • gelbe Karte Valentini (4 )
  • gelbe Karte Mathenia (2 )

Schiedsrichter:

  • Sven Jablonski (Bremen)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 04.07.2020, 17:02 Uhr

sid/dpa | Stand: 28.06.2020, 17:24

2. Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Arm. Bielefeld3468
2.VfB Stuttgart3458
3.1. FC Heidenheim3455
4.Hamburger SV3454
5.SV Darmstadt 983452
 ...  
16.1. FC Nürnberg3437
17.Wehen Wiesbaden3434
18.Dynamo Dresden3432

Holstein Kiel in den Medien

Darstellung: