Mainz erkämpft gegen Freiburg wichtigen Sieg im Abstiegskampf

Der Mainzer Luca Kilian (r.) gegen Freiburgs Roland Sallai (l.)

1. FSV Mainz 05 - SC Freiburg 1:0 (0:0)

Mainz erkämpft gegen Freiburg wichtigen Sieg im Abstiegskampf

Nach zwei Partien ohne Treffer hat der 1. FSV Mainz 05 im Abstiegskampf wieder in den Aufholmodus zurückgefunden. Die Mannschaft von Trainer Bo Svensson bezwang am 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga den SC Freiburg mit 1:0 (0:0).

Aufgrund der einmal mehr fahrlässigen Chancenverwertung hatte es lange nach dem dritten Mainzer Spiel in Folge ohne Tor ausgesehen. Erst kurz vor dem Ende erlöste der eingewechselte Robin Quaison (84.) die 05er - fast schon symptomatisch - mit einem Abstaubertreffer. Oder anders ausgedrückt: Mainz brauchte zwei Schützen für ein Tor.

Mainz scheitert zunächst wieder an sich selbst

Die Gastgeber begannen auch ohne ihren angeschlagenen Kapitän Danny Latza von Beginn an bissig, liefen Freiburg hoch an und erzwangen durch aggressives Pressing immer wieder Ballverluste. Früh ergab sich so die Chance zu einem Traumstart: Doch Jonathan Burkardt scheiterte aus kurzer Distanz an Florian Müller, der Mainzer Leihgabe im Freiburger Tor.

Christian Streich analysiert: "Wenn Mainz ein Tor schießt, haben sie verdient gewonnen" Sportschau 13.03.2021 00:08 Min. Verfügbar bis 13.03.2022 Das Erste

Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit wurde erneut das große Mainzer Manko der letzten Partien deutlich: der Torabschluss. In der 19. Minute landete ein Abpraller bei Phillip Mwene (19.), der aus 22 Metern abzog, aber zu zentral und unplatziert schoss, so dass Müller ebenso wenig Mühe mit der Abwehr hatte wie eine Minute später, als Jean-Paul Boetius aus elf Metern ebenfalls zu unpräzise zielte.

Bo Svensson ist begeistert: "Eine geile Gruppe" Sportschau 13.03.2021 00:39 Min. Verfügbar bis 13.03.2022 Das Erste

Keine Chance hätte Freiburgs Schlussmann allerdings in der 23. Minute gehabt: Nachdem Philipp Lienhart gegen 05-Stürmer Adam Szalai geklärt hatte, krachte ein Schuss von Danny da Costa mit Wucht aus 20 Metern an die Latte. Es war der 13. Aluminiumtreffer des FSV in dieser Saison.

Auch Freiburg trifft nur Aluminium

Die Freiburger, bei denen Jonathan Schmid mit seinem 274. Einsatz Franck Ribéry als französischen Bundesliga-Rekordspieler ablöste, hatten dagegen spielerisch nicht viel zu bieten, fanden offensiv so gut wie nicht statt. Erst kurz vor der Pause wachte die Elf von Trainer Christian Streich kurz auf: Mit zwei schnellen Pässen überrumpelten die Breisgauer die Mainzer Hintermannschaft. Roland Sallai lief alleine aufs Tor zu, traf aber nur den Außenpfosten.

Nach dem Seitenwechsel hatte der Ungar erneut Pech: Einen direkten Freistoß aus knapp 17 Metern setzte er an die Querlatte (59.). Die Hausherren mühten sich gegen nun mutigere Freiburger zunächst weiter vergeblich. Erst parierte Müller einen abgefälschten Schuss von Leandro Barreiro (60.) stark, aber fünf Minuten später hätte das 1:0 für den FSV fallen müssen: Doch der eingewechselte Robert Glatzel jagte den Ball nach einem Querpass aus elf Metern unbedrängt übers Tor.

Historie - Der Elfmeter in der Halbzeitpause Sportschau 12.03.2021 02:08 Min. Verfügbar bis 06.06.2021 Das Erste

Mainz braucht ein Abstaubertor

Erst das Zusammenspiel von Glatzel und Quaison brachte dann doch noch den ersehnten Mainzer Torerfolg. Nach einer Flanke von Boetius parierte Keeper Müller einen Kopfball von Glatzel erneut großartig, doch Quaison stand goldrichtig und netzte den Abpraller aus kurzer Distanz ein.

Er sei "sehr glücklich", dass Quaison das Tor gemacht habe, verriet Glatzel nach dem Abpfiff am Sportschau-Mikrofon. "Wenn Robin ihn nicht reinmacht, spricht man darüber, dass ich eine Riesenchance vergeben habe. So hat es ein glückliches Ende", sagte der FSV-Angreifer.

Svensson: "Die Stimmung ist gut"

"Überragend, die Spieler, die reinkommen, haben wieder einen Superjob gemacht", freute sich auch Keeper Robin Zentner. Das Tor von Quaison sei auch "ein wichtiges Zeichen an alle, die erstmal draußen sind". Auch FSV-Coach Svensson strahlte: "Die Mischung aus Freude und trotzdem zu wissen, was wir noch vor uns haben, die gefällt mir gut", sagte der Däne. "Aber die Stimmung ist auch gut."

Ganz sachlich analysierte dagegen sein Gegenüber Christian Streich die Partie: "Umkämpftes Spiel, Augenhöhe, Unentschieden normalerweise - aber Mainz schießt ein Tor, deshalb Mainz 1:0 gewonnen", so der Freiburger Trainer. Seine Mannschaft empfängt nun am kommenden Sonntag (21.03.) den FC Augsburg. Für Mainz steht am gleichen Tag das nächste Südwest-Nachbarschaftsduell auf dem Programm: Die 05er müssen in den Kraichgau, um gegen Hoffenheim anzutreten.

Fußball · Bundesliga · 25. Spieltag 2020/2021

Samstag, 13.03.2021 | 15.30 Uhr

Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Zentner – St. Juste, Bell (72. Hack), Niakhaté – da Costa (82. Brosinski), Mwene – Barreiro Martins (72. Stöger), Kohr – Boetius – Szalai (58. Glatzel), Burkardt (72. Quaison)

1
Wappen SC Freiburg

SC Freiburg

Fl. Müller – Lienhart, K. Schlotterbeck, Heintz – Schmid, Höfler, Günter – Höler (81. Petersen), Jeong (81. Kwon), Grifo (81. Santamaria) – Sallai (72. Demirovic)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Quaison (84.)

Strafen:

  • gelbe Karte Höfler (9 )
  • gelbe Karte K. Schlotterbeck (2 )
  • gelbe Karte Bell (3 )
  • gelbe Karte Schmid (3 )

Schiedsrichter:

  • Benjamin Cortus (Röthenbach (Pegnitz))

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 13.03.2021, 17:26 Uhr

Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Wappen SC Freiburg

SC Freiburg

Tore 1 0
Schüsse aufs Tor 7 3
Ecken 0 4
Abseits 1 0
gewonnene Zweikämpfe 118 112
verlorene Zweikämpfe 112 118
gewonnene Zweikämpfe 51,3 % 48,7 %
Fouls 22 15
Ballkontakte 609 638
Ballbesitz 48,84 % 51,16 %
Laufdistanz 123,19 km 121,99 km
Sprints 270 242
Fehlpässe 72 73
Passquote 82,18 % 82,45 %
Flanken 10 9
Alter im Durchschnitt 27 Jahre 26,5 Jahre

sid/dpa/red | Stand: 13.03.2021, 19:05

Weitere Themen

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3375
2.RB Leipzig3264
3.VfL Wolfsburg3260
4.Bor. Dortmund3258
5.Eintr. Frankfurt3357
6.Bayer Leverkusen3352
 ...  
13.1. FSV Mainz 053236
14.Hertha BSC3335
15.Arm. Bielefeld3332
16.Werder Bremen3331
17.1. FC Köln3330
18.FC Schalke 043316
Darstellung: