T.J. Shorts von HAKRO Merlins Crailsheim kaempft um den Ball.

Basketball | BBL-Pokal Premiere im BBL-Pokal: Crailsheim zieht ins Finale ein

Stand: 19.02.2022 21:31 Uhr

Im ersten Halbfinale des BBL-Pokals haben die Merlins Crailsheim am Samstag (19.02.2022) die Löwen Braunschweig bezwungen. Gegner im Finale am Sonntag ist Alba Berlin.

Die Merlins Crailsheim haben zum ersten Mal das Pokalfinale der Basketball-Bundesliga erreicht. Die Schwaben gewannen am Samstag beim Top Four in Berlin im ersten Halbfinale gegen die Basketball Löwen Braunschweig mit 85:71 (46:36). Bester Werfer bei den Crailsheimern war T.J. Shorts mit 26 Punkten, bei den Löwen kam David Krämer auf 25 Zähler.

Im Finale treffen die Merlins auf Alba Berlin, das sich im zweiten Halbfinale 91:81 (41:39) gegen Niners Chemnitz durchgesetzt hat. Alba hatte zunächst große Mühe mit den Chemnitzern, die zuvor schon ratiopharm Ulm und Titelverteidiger Bayern München aus dem Wettbewerb geworfen hatten. Am Ende aber war der Sieg der Berliner verdient. Maodo Lo und Jaleen Smith waren mit je 19 Punkten Topscorer für Alba.

Crailsheim und die "Riesensache"

Es wird also ein Finale der Gegensätze. Hier die Berliner, die zum elften Mal den Pokal holen könnten - es wäre ein Rekord. Dort der Außenseiter aus Crailsheim, für den das Finale eine Premiere sein wird.

"Das ist eine Riesensache für uns", sagte Crailsheims Trainer Sebastian Gleim nach dem überraschenden Finaleinzug bei "Magentasport". "Es war ein harter Fight." Auch der überragende Shorts war überglücklich. "Das bedeutet uns alles. Du spielst darum, Titel zu gewinnen, und die Chance haben wir nun." Braunschweigs Krämer war trotz der Niederlage stolz auf seine Mannschaft. "Wir haben alles gegeben. Es war ein toller Fight", sagte der Nationalspieler.

Braunschweig nützt auch NBA-Star Schröder nichts

In einer lange ausgeglichenen Partie schenkten sich beide Teams von Anfang an nichts. Die Braunschweiger erwischten unterstützt von NBA-Star Dennis Schröder den besseren Start und entschieden das erste Viertel mit 21:19 für sich. Schröder, der Alleingesellschafter der Löwen ist, war extra aus den USA eingeflogen, um die Braunschweiger von der Tribüne aus zu unterstützen.

Doch im zweiten Viertel verloren die Niedersachsen den Faden, während die Crailsheimer nun ihren Rhythmus fanden. Mit einem 16:0-Lauf setzten sich die Merlins ab und lagen zur Pause mit zehn Punkten vorne.

Shorts führt Crailsheim zum Comeback

Braunschweig steckte aber nicht auf und kam mit viel Schwung aus der Halbzeit. Mit elf Punkten in Serie übernahmen die Löwen wieder die Führung (47:46), vor allem Nationalspieler Krämer drehte nun auf.

Das Momentum lag nun aufseiten von Braunschweig, doch Crailsheim kam noch einmal zurück. Angeführt von T.J. Shorts setzten sich die Merlins entscheidend ab und feierten damit bereits vor dem Finale am Sonntag den größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte.