Maren Lundby

Wintersport | Skispringen

Skisprung-Olympiasiegerin Lundby kündigt Rückkehr an

Stand: 11.05.2022, 09:51 Uhr

Die norwegische Skisprung-Olympiasiegerin Maren Lundby kehrt in den aktiven Sport zurück. Sie hatte auf die vergangene Saison verzichtet, weil ihr Körpergewicht angeblich keine Höchstleistungen zuließ.

"Das wird eine Herausforderung, aber ich habe das Gefühl, dass ich auf dem richtigen Weg bin", sagte Lundby beim norwegischen Rundfunk "NRK". Die Skispringerin hatte wegen Gewichts-"Problemen" auf die vergangene Olympia-Saison verzichtet und wollte damit auch ein Zeichen gegen den Mager-Wahn in ihrem Sport setzen.

Im vergangenen Oktober schien es noch, als sei jedweder Lebensmut aus Maren Lundby gewichen. Unter Tränen und mit brüchiger Stimme verkündete die Olympiasiegerin von 2018 ihren Verzicht auf die komplette Saison, zu deren Höhepunkt sie in Peking abermals Gold hätte holen sollen.

Zurück in Norwegens Skisprung-Team

Ist jetzt alles gut? Nein, sagt Lundby. Die Pause habe ihr geholfen, sie nimmt wieder komplett an den Einheiten der Nationalmannschaft teil. Mit dem idealen Wettkampfgewicht habe sie immer noch zu kämpfen, gestand Lundby: "Das ist ein Teil der Herausforderung."

Sie sei allerdings zuversichtlich, das Thema bis zum Winter in den Griff zu bekommen. "Das ist ein harter Job", sagte sie, "aber ich bin motiviert, und es macht mir Spaß." Sie beteuert jedoch, sie habe "Spaß" auf ihrem Weg zurück.

Im August will die zweimalige Weltmeisterin und dreimalige Gewinnerin des Gesamtweltcups wieder springen, im Dezember beim Weltcup in Lillehammer in die WM-Saison starten. Allerdings nur, wenn der Körper wirklich mitspielt. Aktuell, sagt Lundby, habe sie den Eindruck, ihre Rückkehr sei "gesundheitlich vertretbar".

Quelle: sid

Darstellung: