Die deutsche Skispringerin Katharina Althaus

Start ab 2023 im Gespräch

Skifliegen der Frauen rückt in greifbare Nähe

Stand: 14.04.2022, 09:56 Uhr

Schon im Winter 2022/23 könnte die Premiere der Skispringerinnen auf der Skiflugschanze stattfinden. Der Ski-Weltverband ist dafür.

Ein Komitee des Weltverbandes FIS stimmte am Mittwochabend (13.04.2022) einstimmig dafür, Frauen auch von den größten Anlagen der Welt springen zu lassen. 

Eine endgültige Entscheidung soll im Mai fallen. Planmäßig könnte das erste Frauen-Skifliegen dann im März 2023 im norwegischen Vikersund steigen. "Wir haben alle zugestimmt, die Tür für die Frauen zu öffnen. Es gibt noch Bedenken, aber die Zeit ist reif", hieß es im Statement des Komitees.

15 Frauen, mindestens 18 Jahre alt

Bei der Premiere, die auch der Saisonabschluss sein könnte, könnten 15 Frauen springen. Das Mindestalter soll 18 Jahre betragen. Die deutsche Weltklasse-Springerin Katharina Althaus und ihre Kolleginnen kämpfen seit Jahren darum, auch auf den Flugschanzen ranzudürfen. 

Bisher ist das den männlichen Kollegen vorbehalten. Neben Vikersund gibt es auch in Oberstdorf, Planica und Bad Mitterndorf Anlagen.

Quelle: dpa

Darstellung: