Skispringen | Weltcup

Skispringer Kobayashi positiv auf Corona-Virus getestet

Nächster Corona-Fall bei den Skispringern. Der jüngste Fall betrifft den besten japanischen Skispringer Ryoyu Kobayashi.

Kobayashi ist positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Das gab der 25-Jährige am Sonntag (28.11.2021), einen Tag nach seinem Sieg beim Weltcupspringen in Ruka, bekannt. Der Gesamt-Weltcupgewinner von 2019 schrieb auf Twitter: "Mir geht es gut, wir sehen uns in Klingenthal." Der Weltcup im sächsichen Klingenthal findet am zweiten Dezember-Wochenende statt.

Schnelltest negativ - PCR-Test positiv

Kobayashi ist nach eigenen Angaben zweimal geimpft, die Schnelltests seien bei ihm negativ ausgefallen, ein PCR-Test habe aber ein positives Ergebnis gebracht. Zuvor hatte der Weltskiverband FIS von einem Corona-Fall im japanischen Team berichtet ohne Namen zu nennen. Der Athlet zeige laut FIS "keine Symptome", müsse aber in Isolation bleiben.

In Nischni und Ruka auf dem Podest

Kobayashi war beim Weltcupauftakt in Nischni Tagil nach Rang zwei zum Auftakt im zweiten Springen wegen eines nicht konformen Anzuges disqualifiziert worden. In Ruka gewann er die Qualifikation und das Springen am Samstag (27.11.2021).

Bereits mehrere Corona-Fälle im Weltcup

Kobayashi ist nicht der erste Corona-Fall in der erst vor einer Woche neu gestarteten Skisprung-Saison. Am Auftakt-Wochenende wurden drei Fälle bekannt, in dieser Woche wurde der deutsche Co-Trainer Andreas Wank positiv auf das Virus getestet.