Martins Dukurs jubelt in Innsbruck 2020

Unzählige Erfolge im Eiskanal Skeleton-Legende Martins Dukurs tritt zurück

Stand: 13.08.2022 08:44 Uhr

Nach mehr als zwei Jahrzehnten und unzähligen Erfolgen im Eiskanal hat Lettlands Skeleton-Legende Martins Dukurs den Rücktritt bekannt gegeben.

"Ich habe schmerzhafte Niederlagen kassiert, außergewöhnliche Siege gefeiert, eine große Leidenschaft für diesen Sport, aber auch den Wunsch, etwas Neues zu probieren", schrieb der 38-Jährige auf Instagram.

Pech bei Olympischen Spielen

Besonders schmerzhaft waren seine Niederlagen auf der olympischen Bühne. 2010 in Vancouver musste er sich dem Kanadier Jon Montgomery nach vier Läufen um sieben Hundertstelsekunden geschlagen geben. Vier Jahre später in Sotschi reichte es wieder "nur" zu Silber hinter dem Russen Alexander Tretjakow. Diesem wurde zwei Jahre später wegen seiner Verwicklungen im staatlich gestützten russischen Dopingsystem Gold zunächst aberkannt, 2018 aber mangels Beweisen wieder zugesprochen.

Lange Titelliste bei WM un EM

Lang ist Dukurs' Titelliste bei WM und EM. Sechsmal holte er sich Gold bei Weltmeisterschaften, zwölfmal triumphierte er bei europäischen Titelkämpfen. Elfmal holte sich Dukurs den Gesamtweltcup, feierte dabei 61 Rennsiege. In seinem Heimatland wurde der "Michael Schumacher des Skeletonsports" für seine Erfolge mit dem Drei-Sterne-Orden ausgezeichnet.