Anna Seidel verpasst Shorttrack-Halbfinale in Nagoya

Anna Seidel

Shorttrack | 1.500 m

Anna Seidel verpasst Shorttrack-Halbfinale in Nagoya

Bei ihrem zweiten Weltcup nach langer Verletzungspause hat Deutschlands beste Shorttrackerin Anna Seidel in Nagoya eine Top-Platzierung verpasst.

Über 1.500 m kam die zweimalige Olympiateilnehmerin in ihrem Viertelfinale nur auf Platz drei und musste sich mit den Platzierungsläufen zufriedengeben. Dort gewann sie ihr Rennen.

Beim Weltcup-Auftakt in Peking hatte Seidel noch das Halbfinale erreicht und war im B-Finale Dritte geworden. Die 23 Jahre alte Dresdnerin hat sich nach einem Trainingsunfall im März, bei dem sie einen Schien- und Wadenbeinbruch erlitt, zurückgekämpft.

Olympianorm bislang nur halb erfüllt

Ihr Ziel ist die Olympiateilnahme im kommenden Jahr in China (4. bis 20. Februar). In Peking hatte sie die halbe Olympia-Norm geschafft, in Japan verpasste sie die Chance, ihr Ticket zu den Winterspielen endgültig zu lösen. Weitere Möglichkeiten dazu bekommt Seidel bei den Weltcups in Debrecen/Ungarn (18. bis 21. November) und Dordrecht/Niederlande (25. bis 28. November).

Im Januar finden zudem die Europameisterschaften in Dresden statt. Nach Olympia stehen noch die Weltmeisterschaften in Montreal im März im Wettkampfkalender.

dpa | Stand: 30.10.2021, 10:12

Darstellung: