Freudentränen bei Rodlerin Berreiter in Sotschi

Anna Berreiter

Weltcup in Sotschi

Freudentränen bei Rodlerin Berreiter in Sotschi

Julia Taubitz und Natalie Geisenberger patzten, aber ein deutsches Rodel-Ass stach: Die junge Anna Berreiter gewann in Sotschi. Auch bei den Doppelsitzern gab es Grund zur Freude.

Rodlerin Anna Berreiter hat ihren dritten Weltcupsieg perfekt gemacht. Die 22-Jährige aus Bischofswiesen fuhr am Samstag (27.11.2021) beim zweiten Weltcup in dieser Saison auf der schwierigen Bahn in Sotschi überraschend zum Sieg. Nach dem zweiten Platz im ersten Durchgang profitierte sie von einer Fehlerserie der Halbzeit-Führenden Ekaterina Katnikowa.

Taubitz und Geisenberger

Berreiter verhinderte damit eine deutsche "Nullnummer". Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (8./SV Miesbach) und Doppel-Weltmeisterin Julia Taubitz ( 9./WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) enttäuschten. Taubitz verspielte mit Platz 19 nach dem ersten Lauf alle Chancen, steigerte sich aber und fuhr mit der zweitbesten Zeit im zweiten Durchgang noch auf Platz acht.

Dajana Eitberger (RC Ilmenau) verbesserte sich von Rang 11 im ersten Durchgang noch auf Platz fünf.

Doppelsitzer: Wendl/Arlt nach China-Albtraum stark zurück

Die deutschen Rennrodler Tobias Wendl (r) und Tobias Arlt

Die deutschen Rennrodler Tobias Wendl (r) und Tobias Arlt

Am Samstagmorgen war der Bayern-Express Tobias Wendl/Tobias Arlt vom RC Berchtesgaden und WSV Königssee bei der zweiten Weltcup-Station des Winters in Sotschi auf den dritten Platz gerodelt. Damit meldeten sich die Beiden nach den Quarantäne-Drama und einem Falsch-positiven Test in China erfolgreich zurück.

Sics-Brüder gewinnen

Schneller waren nur die lettischen Brüder Juris und Andris Sics, die sich im Finallauf noch an den russischen Lokalmatadoren Andrej Bogdanow/Jury Prochorow vorbeischoben und ihren fünften Weltcupsieg feierten.

Auf den undankbaren vierten Platz rodelten Toni Eggert/Sascha Benecken (BRC Ilsenburg/RT Suhl), die sich in China noch den Sieg geschnappt hatten, im Teamwettbewerb aber gestürzt waren.

Geueke/Gamm patzen im zweiten Durchgang

Das dritte deutsche Doppelsitzer-Duo Robin Geueke/David Gamm vom BSC Winterberg landete auf dem sechsten Platz und verspielte eine bessere Platzierung im zweiten Lauf, wo beiden nur die elftschnellste Zeit glückte.

Die Weltcup-Titelverteidiger Thomas Steu und Lorenz Koller aus Österreich sind nach einem Sturz im Training abgereist. Steu zog sich bei dem Unglück eine Fußverletzung zu.

sst | Stand: 27.11.2021, 10:57

Darstellung: