Katharina Hennig im Zielbereich

Langlauf | Tour de Ski

Hennig bei Diggins-Sieg starke Sechste

Stand: 31.12.2021, 15:55 Uhr

Katharina Hennig kommt bei der Tour de Ski langsam in Form. Am Silvestertag verpasste die Langläuferin das Podest nur knapp.

Von Dirk Hofmeister

Katharina Hennig hat sich bei der diesjährigen Tour de Ski erstmals richtig in Szene setzen können. Die Oberwiesenthalerin kam beim 10-Kilometer-Massenstart am Freitag (31.12.2021) auf einen starken sechsten Platz.

Diggins siegt in spannendem Finish

Beim Sieg der US-Amerikanerin Jessie Diggins, die sich in dem Freistilrennen in einem packenden Schlussspurt gegen Frida Karlsson aus Schweden (+ 0,5 Sekunden) und die Russin Tatjana Sorina (+ 0,8 Sekunden) durchsetzte, kam Hennig nur 3,5 Sekunden später ins Ziel. Auf den ersten beiden Etappen der Tour kam Hennig, die vor der Tour an einem Infekt laborierte, nicht über die Plätze 52 im Sprint und 20 über 10 Kilometer klassisch hinaus.

Hennig: "Das ist mir noch nie gelungen"

"Wir sind engagiert rangegangen, bei Katharina hat es sich ausgezahlt. Das war ein guter Abschluss des Jahres", freute sich Bundestrainer Peter Schlickenrieder nach dem Rennen im ZDF. Hennig lag in dem Rennen sogar zwischenzeitlich auf Rang zwei, jubelte nach dem Wettkampf aber: "Beim Freistil merkt man noch meine technischen Fehler. Ich bin aber so glücklich über den sechsten Platz, das ist mir noch nie gelungen." Zum bisherigen Tourverlauf sagte die Klassikspezialistin: "Ich glaube, ich habe die Rennen in Lenzerheide gebraucht, ich war ja vor der Tour erkältet und musste auch ein Höhentrainingslager abbrechen. Das habe ich vorgestern noch sehr gemerkt, das steckte mir in den Knochen. Ich war enttäuscht, kannte aber die Gründe. Es ist Gott sei Dank geglückt."

Diggins übernimmt wieder Gelb - Hennig klettert

Mit ihrem Sieg setzte sich Diggins, die bereits den Sprint am Mittwoch gewann, erneut an die Spitze der Gesamtwertung. Der bisherigen Frau in Gelb, der Finnin Kerttu Niskanen, nahm Diggins mehr als 40 Sekunden ab. Die US-Amerikanerin führt nun mit 13 Sekunden Vorsprung auf Niskanen.

Einen ordentlichen Sprung machte die 25-jährige Hennig. Von Rang 21 kletterte sie auf Platz 13, liegt 1:24 Minuten hinter der Spitze und rund 30 Sekunden von den Top Ten entfernt. Im vergangenen Jahr beendete die Sächsin die Tour als Gesamt-Achte.

Fräbel und Krehl verbessern sich

Auch Antonia Fräbel (Asbach) und Sofie Krehl (Oberstdorf) liefen ein Stück nach vorn. Fräbel, die mit der hohen Startnummer 52 ins Rennen ging, wurde 20. (+ 39,4 Sekunden), Krehl lief von Startnummer 50 auf Platz 27 vor (+ 49,7 Sekunden).

Die anderen Deutschen konnten dem hohen Tempo an der Spitze nicht folgen und kamen abgeschlagen ins Ziel: Katherine Sauerbrey (Steinbach-Hallenberg) wurde 41. (+ 1:21,9 Minuten), Victoria Carl (Zella Mehlis) 46. (+ 1:26,5 Minuten), Pia Fink (Bremelau) 47. (1:26,6 Minuten), Laura Gimmler (Oberstdorf) 49. (+1:36,1 Minuten), Lisa Lohmann (Oberhof) 55. (+ 1:48,0 Minuten) und Coletta Rydzek (Oberstdorf) 60. (+ 2:26,0 Minuten) im Feld der 66 Starterinnen.

Carl steigt aus der Tour aus

Victoria Carl, die sich in dem Rennen lange in den Top 20 halten konnte, steigt aus der Tour aus. Bei den Klassik-Sprints am Samstag (01.01.2022) in Oberstdorf wird die Thüringerin nicht mehr am Start stehen.

Schlickenrieder: "Gute Vorbereitung für Olympia"

Bundestrainer Schlickenrieder blickte bereits nach vorne. Zu den wechselnden Bedingungen der Tour mit Schneefall in Lenzerheide oder deutlichen Plusgraden in Oberstdorf sagte der Bundestrainer: "Das ist eine gute Vorbereitung für die Olympischen Spiele. Dort weiß auch niemand, was auf einen zukommt. Dort ist es dann aber vielleicht die Eiseskälte, ein Sturm oder die Bürokratie. Je besser man hier zurechtkommt, desto weniger kann einem das, was in China auf uns zurollt, anhaben."

Das Programm der Tour de Ski
DatumWettbewerbeAustragungsort
28.12.2021Sprint der Frauen und MännerLenzerheide (Schweiz)
29.12.202110 km der Frauen / 15 km der MännerLenzerheide (Schweiz)
31.12.2021Massenstart 15 km Männer / 10 km FrauenOberstdorf (Deutschland)
01.01.2022Sprint der Frauen und MännerOberstdorf (Deutschland)
03.01.202210 km Massenstart der Frauen / 15 km Massenstart der MännerVal di Fiemme (Italien)
04.01.20229 km Massenstart der Frauen und Männer (Final Climb)Val di Fiemme (Italien)
Darstellung: