Katharina Hennig bei der Tour de Ski in Val di Fiemme

Zwischen Tour de Ski und WM Langlauf: Hennig legt wochenlange Weltcup-Pause ein

Stand: 17.01.2023 14:09 Uhr

Die Olympiasiegerin verpasst den ersten Teamsprint der Weltcup-Saison. Nach ihrer starken Tour de Ski legt Katharina Hennig eine Wettkampfpause ein - und will erst im Februar zurückkehren.

Langlauf-Olympiasiegerin Katharina Hennig legt nach ihrer starken Tour de Ski eine längere Wettkampfpause ein. "Es stehen jetzt drei Wochen intensives Training an, damit ich ein gutes Fundament für die WM in Planica lege", sagte die 26-Jährige im Podcast "Ski happens".

Hennig, die am 7. Januar für den ersten Weltcupsieg einer deutschen Langläuferin seit 2009 gesorgt hatte, will am 3. Februar in Toblach in den Weltcup zurückkehren. Schon nach der Tour hatte sie wegen einer Erkältung kürzer treten müssen. "Es hat eine Woche gedauert, bis ich wieder ganz gesund war", sagte die Sächsin.

Sie hat gelitten und noch einen Platz verloren: Katharina Hennig hat die Tour de Ski nach einer schmerzhaften letzten Etappe als Gesamtfünfte beendet.

Diese Tour de Ski macht Lust auf die WM: Mit Katharina Hennig hat der deutsche Langlauf wieder eine Medaillenhoffnung. Sie ist eine Frau für historische Momente.

Fokus auf WM in Planica - Livigno-Teamsprint ohne Hennig

Hennig verpasst somit am Sonntag im italienischen Livigno auch den ersten Teamsprint der Saison - in dieser Disziplin hatte sie bei Olympia 2022 in Peking an der Seite von Victoria Carl überraschend Gold gewonnen.

Für den Rest der Saison wünsche sie sich, "dass ich gesund durchkomme bis zum Ende und dass es mir gelingt, bei der WM mit einer sehr guten Form am Start zu stehen. Das ist mir sehr wichtig." Die WM im slowenischen Planica beginnt am 21. Februar. Hennig stand in dieser Saison schon dreimal auf dem Podest, im Gesamtweltcup liegt sie auf Rang fünf.