Friedrich und Lochner rasen zu Medaillen bei Zweierbob-EM

 Francesco Friedrich und Thorsten Margis aus Deutschland starten in den ersten Lauf

Bob | EM und Weltcup in St. Moritz

Friedrich und Lochner rasen zu Medaillen bei Zweierbob-EM

Bob-Doppel-Olympiasieger Francesco Friedrich hat in St. Moritz das halbe Dutzend an EM-Titeln vollgemacht. Auch ein zweiter deutscher Schlitten holte eine Medaille.

Francesco Friedrich hat bei der Europameisterschaft in St. Moritz seinen sechsten EM-Titel geholt. Der Oberbärenburger fuhr am Samstag (15.01.2022) in zwei Läufen und 2:11,76 Minuten zu Gold. Silber holte mit Johannes Lochner ein zweiter deutscher Schlitten (+ 0,36 Sekunden). Den zweiten Platz im zeitgleich gewerteten Weltcuprennen holte aber der Kanadier Justin Kripps (+ 0,19 Sekunden), der im zweiten Lauf neuen Bahnrekord fuhr (1:05,80 Minuten).

Friedrich holt 66. Weltcupsieg

Friedrich hatte mit Anschieber Thorsten Margis im ersten Lauf die Bestzeit (1:05,89 Minuten), im zweiten Durchgang reichte die zweitbeste Zeit (1:05,87 Minuten) zum Sieg. Neben dem sechsten EM-Titel fuhr der Sachse auch zum 66. Weltcup-Sieg und stand im Weltcup zum 102. Mal in seiner Karriere auf dem Podest.

Friedrich: "Formkurve steigt noch"

"Wir sind froh, dass wir die Läufe so nach unten gebracht haben. Der erste war sehr gut, im zweiten hatten wir nach dem Horseshoe zwei, drei Kurven, in denen wir uns wieder fangen mussten", sagte Friedrich. Der häufig selbstkritische Rekord-Bob-Pilot ergänzte lachend: "Aber sonst sind wir super happy. Wir sind am Start gut dabei. Dir Formkurve steigt aber noch. Wir sind gut in Schuss und gut vorbereitet für Peking."

Locher holt Bronze - Kripps fährt Bahnrekord

Mit Johannes Lochner und Florian Bauer auf Rang drei holte ein zweiter deutscher Schlitten EM-Silber. Die beiden Bayern hatten nach dem ersten Lauf noch mit einer Hundertstelsekunde Vorsprung auf Justin Kripps aus Kanada auch auf Rang zwei im Weltcup gelegen.

Diesen Platz gab Lochner dann aber wieder aus der Hand: In neuem Bahnrekord von 1:05:87 Minuten fuhren Kripps und Cam Stones einen neuen Bahnrekord. EM-Bronze holte der Russe Rotislav Gaitjukewitsch (+ 0,45 Sekunden), der im Weltcup Vierter wurde.

Hafer abgeschlagen Achter

Der dritte deutsche Schlitten mit Christoph Hafer und Matthias Sommer wurde nur Achter. Die beiden waren erneut am Start zu langsam – im ersten Lauf hatten sie 19.-beste, im zweiten Lauf die 13.-beste Zeit. Den Rückstand konnten sie in der Bahn nicht aufholen, mit 0,93 Sekunden Rückstand auf Friedrich kamen sie abgeschlagen ins Ziel.

Dirk Hofmeister | Stand: 15.01.2022, 15:30

Darstellung: