Weltcup in Altenberg Nolte holt EM-Gold - Kalicki gewinnt Bronze

Stand: 21.01.2023 12:21 Uhr

Laura Nolte feiert eine gelungene WM-Generalprobe und gewinnt erstmals den EM-Titel im Monobob. Auch Kim Kalicki darf sich über eine Medaille freuen. Der Sieg in Altenberg geht an die US-Amerikanerin Kaillie Humphries.

Eine Woche vor Beginn der Weltmeisterschaften in St. Moritz hat Laura Nolte ihre starke Form einmal mehr unter Beweis gestellt. Beim Monobob-Weltcup in Altenberg, der parallel als Europameisterschaft ausgetragen wird, fuhr die 24-Jährige vom BSC Winterberg auf Rang zwei. Da in die EM-Wertung nur europäische Starterinnen eingerechnet werden, konnte sie aber dennoch über den Titel jubeln.

Die Zweierbob-Olympiasiegerin musste sich am Samstag (21.01.2023) nur Kaillie Humphries (2:00,61 Minuten) geschlagen geben. Ihr Rückstand auf die US-Amerikanerin, die bereits den Wettbewerb in Altenberg vergangene Woche gewonnen hatte, betrug nach zwei Läufen eine gute halbe Sekunde. Dritte wurde die Australierin Breeana Walker (+1,28 Sek.).

Nolte stark, Humphries stärker

Im Kampf um die EM-Medaillen brachte sich Nolte nach dem ersten Lauf mit einer konzentrierten Fahrt in Stellung. 0,46 Sekunden betrug ihr Rückstand als Zweitplatzierte zu diesem Zeitpunkt auf Humphries. Im zweiten Durchgang konnte sie mit einer blitzsauberen Vorstellung glänzen und machte noch einmal Druck auf die Spitze. Humphries ließ sich davon allerdings nicht beirren und fuhr ihren Vorsprung sicher ins Ziel.

"Ich bin sehr zufrieden, denn die erste Fahrt war überhaupt nicht gut, ganz anders als letzte Woche und im Training", sagte Nolte: "Im zweiten Lauf habe ich dann gezeigt, dass es geht. Es gibt mir ein gutes Gefühl in Richtung WM."

Nolte verpasst dritten Sieg im Monobob

Nolte hatte in dieser Saison schon in Lake Placid und auf ihrer Heimbahn in Winterberg im Monobob triumphiert. Dass ihr auch der anspruchsvolle Eiskanal in Altenberg liegt, bewies die 24-jährige Zweierbob-Olympiasiegerin bereits in der Vorwoche, als sie einen neuen Bahnrekord aufgestellt hatte und sich einmal mehr nur Humphries geschlagen geben musste.

Die Amerikanerin Kaillie Humphries hat den Weltcup in Altenberg gewonnen. Laura Nolte belegte den zweiten Platz und haderte mit sich selbst.

Kalicki holt Bronze und ärgert sich

Kim Kalicki hatte nach dem ersten Durchgang bereits eine knappe Sekunde Rückstand auf Humphries. Im zweiten Lauf konnte sich die Wiesbadenerin um elf Hundertstel noch leicht verbessern, für den Sprung auf das Treppchen sollte es aber nicht reichen. Am Ende sprang Rang sieben für die 25-Jährige heraus.

"Meine zwei Fahrten waren wirklich schlecht. Zudem hatte ich Probleme mit dem Nebel und meinem Visier am Helm", haderte Kalicki im Anschluss. Dennoch durfte sie sich mit EM-Bronze trösten. Silber ging an die Rumänin Andreea Grecu, die das Rennen auf Platz sechs beendete.

Buckwitz im Pech

Einen Wettkampf zum Vergessen erlebte dagegen Lisa Buckwitz. Zwar startete die Olympiasiegerin im Zweierbob von 2018 im ersten Lauf mit der besten Zeit aller 15 Pilotinnen (6,1 Sekunden), kam dann aber unsauber aus einer Kurve und stürzte. Am zweiten Lauf nahm die für den BRC Thüringen startende Berlinerin nicht mehr teil.