Australian Open starten am 8. Februar

Novak Djokovic bei den Australian Open

Tennis-Saison 2021

Australian Open starten am 8. Februar

Die Australian Open der Tennisprofis starten mit drei Wochen Verspätung. Das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres in Melbourne findet nun vom 8. bis 21. Februar statt, die Qualifikation wird nach Katar ausgelagert.

Der um drei Wochen verspätete Start der Australian Open am 8. Februar ist offiziell. Das geht aus dem am Mittwoch (16.12.2020) veröffentlichten Spielplan der ATP-Tour für die ersten Wochen des Tennis-Jahres 2021 hervor.

Die Qualifikation für den ersten Grand Slam des Jahres ist zudem nach Doha ausgelagert und findet vom 10. bis 13. Januar statt. Grund für die Verschiebung sind die Corona-Pandemie und die geltenden Bestimmungen in Australien.

Gesundheit soll an erster Stelle stehen

"Der neu gestaltete Kalender für den Beginn der Saison 2021 stellt eine große gemeinsame Anstrengung im gesamten Tennis unter herausfordernden Umständen dar. Gesundheit und Sicherheit werden weiterhin an erster Stelle stehen, während wir die kommenden Herausforderungen meistern", sagte der ATP-Vorsitzende Andrea Gaudenzi.

Das Tennis-Jahr beginnt am 5. Januar mit zwei Turnieren in der Türkei und Florida, gefolgt von 18 Tagen ohne ATP-Turniere. In dieser Zeit können die Tennisprofis ihre zweiwöchige Pflichtquarantäne bei der Einreise nach Australien absolvieren.

Vom 31. Januar bis 6. Februar gibt es dann zwei als Melbourne 1 und Melbourne 2 bezeichnete Turniere zur Vorbereitung sowie vom 1. bis 5. Februar den ATP Cup, ein Teamwettbewerb mit zwei Einzeln und einem Doppel pro Partie.

Nur fünf Stunden am Tag raus

Nach Australien sollen die Profis mit ihrem stark reduzierten Betreuerteam zwischen dem 15. und 17. Januar 2021 reisen und sich dann für zwei Wochen in Quarantäne begeben. Allerdings soll es ihnen während dieser Zeit erlaubt sein, zu trainieren. Die Zeit, in denen sie die Hotel-Quarantäne verlassen dürfen, soll auf fünf Stunden am Tag begrenzt sein. Zudem sollen alle Beteiligten mehrmals auf das Coronavirus getestet werden.

Tennis: Australian-Open-Start offiziell

Sportschau 17.12.2020 00:51 Min. Verfügbar bis 17.12.2021 ARD Von Ina Kast


Eigentlich hatte das erste Grand-Slam-Turnier der neuen Saison am 18. Januar 2021 beginnen sollen. Die Regierung im Bundesstaat Victoria, in dem Melbourne liegt, hatte allerdings eine Verschiebung und sehr strenge Hygienebedingungen gefordert, da sie Angst davor hat, dass der Tennis-Tross das Virus aus dem Ausland nach Australien bringt, das bislang sehr gut durch die Pandemie gekommen ist. Durch die Coronavirus-Pandemie hatte der Tour-Betrieb in diesem Jahr viele Monate pausiert.

Traditionstuniere wie Indian Wells wackeln

Die vier Grand-Slam-Turniere sind die Platzhirsche auf der Tennis-Tour, um sie herum haben sich alle übrigen Veranstaltungen terminiert und eingerichtet. Nachdem die Australian Open nun als erstes Major-Event des Jahres den Start nach hinten verschoben haben, erhöht dies den Druck auf die nachfolgenden Turniere im Kalender, die ohnehin schon wegen der Corona-Pandemie finanziell angeschlagen sind.

Das ATP Masters in Indian Wells im März, einer der Tour-Klassiker, steht nach einem Bericht des US-Magazins "Forbes" erneut vor der Absage, auch die im Anschluss angesetzten Miami Open wackeln.

Queen's-Direktor: "Einige Turniere werden nicht überleben"

Nahezu alle kleineren Turniere haben wegen der coronabedingten Absagen bereits 2020 große Verluste eingefahren, sagte Stephen Farrow, Direktor des Turniers im Londoner Queen's Club, im "Guardian".

Stellvertretend für die Veranstalter unterhalb der Grand-Slam-Events, die vom Sponsoring, aber vor allem von den Zuschauereinnahmen leben: "Wenn sich an der Situation im kommenden Jahr nichts ändert, dann wird es einige Turniere geben, die das nicht überleben werden."

dpa, sid | Stand: 17.12.2020, 08:30

Darstellung: