Mohoric gewinnt die Deutschland-Tour

Deutschland-Tour - Nils Politt

4. Etappe

Mohoric gewinnt die Deutschland-Tour

Matej Mohoric hat die Deutschland-Tour gewonnen. Den Sieg auf der Schlussetappe in Stuttgart sicherte sich allerdings ein Deutscher.

Radprofi Nils Politt aus Köln hat den Gesamtsieg bei der Neuauflage der Deutschland-Tour ganz knapp verpasst. Der 24-Jährige gewann vor großer Kulisse in Stuttgart zwar den Schlussabschnitt zwischen Lorsch und Stuttgart über 207,5 km, aber in der Gesamtwertung fehlten Politt sechs Sekunden auf den Slowenen Matej Mohoric.

Schachmann attackiert vergeblich

Hinter dem Gesamtsieger der nach zehnjähriger Unterbrechung wiederbelebten Rundfahrt und Politt belegte Maximilian Schachmann (Berlin) den dritten Rang. Er hatte auf dem letzte Teilstück vergeblich attackiert und lag nur zwölf Sekunden hinter Mohoric.

Schachmann beklagte am Ende die mangelnde Unterstützung durch den Tour-de-France-Zweiten Tom Dumoulin. "Es war ein ärgerliche Situation, ich weiß nicht, was er sich dabei gedacht hat. Er hatte Chancen auf den Sieg", sagte Schachmann.

Erster Profisieg für Politt

Für Politt war es der erste Profisieg seiner Karriere. Die Deutschland-Tour wurde erstmals seit 2008 ausgetragen, die nächste Ausgabe 2019 soll wiederum Ende August stattfinden. Nicht mehr an den Start des Schlussabschnitts gegangen war Sprinter Andre Greipel (Lotto-Soudal). Der Rostocker musste erkrankt passen.

Veranstalter zufrieden

Zufrieden mit der ersten Austragung der Tour nach 2008 zeigten sich die Veranstalter-Organisation ASO und der Bund Deutscher Radfahrer (BDR). "Wir können eine absolut positive Bilanz ziehen. Das Zuschauerinteresse war da - das war für uns das Ungewisse", erklärte Deutschland-Tour-Chef Claude Rach. "Es ist oberhalb der Erwartungen", sagte BDR-Präsident Rudolf Scharping.

Auch die Schlussetappe in Stuttgart lockte mehrere zehntausend Zuschauer in die Landeshauptstadt. Auf eine Ausdehnung der Renntage wollte sich Rach noch nicht festlegen. "Es muss erst einmal eine gesunde Basis da sein. Wir schauen auf die Qualität und nicht die Quantität", betonte der Luxemburger. Die Strecke 2019 soll im Frühjahr 2019 feststehen.

sid/dpa/red | Stand: 26.08.2018, 16:55

Darstellung: