Tour-Start verschoben - was wird aus Vuelta, Giro und WM?

Das Peloton vor dem Triumphbogen

Coronavirus

Tour-Start verschoben - was wird aus Vuelta, Giro und WM?

Die Tour de France wird nicht wie geplant am 27. Juni beginnen. Der Veranstalter ASO bestätigte am Mittwoch (15.04.2020), dass der Prolog am 29. August stattfinden soll. Betroffen von den Planungen sind auch die Vuelta a España, der Giro d'Italia und die Straßen-Weltmeisterschaften.

Auch eines der letzten sportlichen Großereignisse des Sommers 2020 findet nicht wie geplant statt. Jetzt steht fest: Der für den 27. Juni geplante Start der Tour de France wird verschoben. Der Veranstalter will das weltweit bedeutendste Radrennen wegen der Corona-Krise nicht absagen.

Route soll unverändert bleiben

Die 107. Auflage der Tour soll nun vom 29. August bis 20. September ausgetragen werden, die Route der 21 Etappen unverändert bleiben. Am Ostermontag (13.04.2020) hatte Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron in einer Fernsehansprache angekündigt, dass "Veranstaltungen mit großem Publikum frühestens Mitte Juli abgehalten werden" könnten.

Prudhomme bestätigt Tour-Verschiebung Sportschau 15.04.2020 00:40 Min. Verfügbar bis 15.04.2021 Das Erste

Der Veranstalter hatte Gedankenspiele einer "Geister-Tour" ohne Fans zuletzt ausdrücklich ausgeschlossen. Die Frankreich-Rundfahrt werde "nicht hinter verschlossenen Türen stattfinden", hatte Tour-Boss Christian Prudhomme betont.

Für die World-Tour-Teams hat die Tour de France nicht nur sportlich, sondern auch finanziell einen existenziell hohen Stellenwert. Die Rundfahrt war seit ihrer Premiere 1903 nur während der beiden Weltkriege abgesagt worden.

Auswirkungen auf Vuelta und Giro

Die Verschiebung der Tour hätte auch Auswirkungen auf zwei weitere große Rundfahrten. Die für August geplante Vuelta a España und der von Mai auf Oktober verschobene Giro d'Italia müssten weiter verschoben werden.

Fraglich ist dann noch, wann die Straßen-Weltmeisterschaften über die Bühne gehen. Die sollen am 20. September im schweizerischen Aigle-Martigny starten - das wäre aber nun der letzte Tag der Tour.

Sicher sind die Starts natürlich noch nicht. Denn es bleibt abzuwarten, wie sich die Corona-Pandemie in Europa in den nächsten Monaten entwickelt.

sid/red | Stand: 15.04.2020, 19:10

Darstellung: