Australian Open - Pegula überrascht gegen Switolina

Jessica Pegula jubelt

Tennis-Grand-Slam in Melbourne

Australian Open - Pegula überrascht gegen Switolina

Die US-Amerikanerin Jessica Pegula ist bei den Australian Open zum ersten Mal in ihrer Karriere in ein Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers eingezogen.

Die 26-Jährige schaltete im Achtelfinale am Montag (15.02.2021) überraschend die an Position fünf gesetzte Jelina Switolina 6:4, 3:6, 6:3 aus. Switolina gehörte zum erweiterten Kreis der Titelfavoritinnen. Pegula hatte bereits in der ersten Runde in Melbourne die Belarusin Wiktoria Asarenka unerwartet besiegt. Nun kommt es im Viertelfinale zum Duell mit ihrer Landsfrau Jennifer Brady, die Donna Vekic aus Kroatien 6:1, 7:5 schlug.

Inspiration für ihre Leistung fand Pegula auch im American Football. Ihr Vater Terry ist Besitzer des NFL-Teams Buffalo Bills. "Den Biss, die wettbewerbsorientierte Einstellung und die Mentalität" habe sie versucht, auf ihr Spiel zu übertragen. Pegulas Vater hatte die Bills 2014 übernommen und dabei die konkurrierenden Bewerber Donald Trump und Rockstar Jon Bon Jovi ausgestochen.

Die 24 Jahre alte Lokalmatadorin Ashleigh Barty steht ebenfalls unter den letzten acht Spielerinnen. Die Australierin schlug die US-Amerikanerin Shelby Rogers 6:3 und 6:4. Im Kampf um den Einzug in das Halbfinale trifft die French-Open-Gewinnerin von 2019 auf die Tschechin Karolina Muchova. 

Medwedew gegen Rubljow

Bei den Herren kommt es im Viertelfinale zu einem russischen Duell zwischen den ATP-Cup-Siegern Daniil Medwedew und Andrej Rubljow. Der Weltranglisten-Vierte und ATP-Finals-Champion Medwedew gewann gegen den Amerikaner Mackenzie McDonald 6:4, 6:2, 6:3. Wenig später profitierte Rubljow im Match gegen den Norweger Casper Ruud von der Aufgabe seines Gegners. Rubljow führte 6:2, 7:6 (7:3), als Ruud wegen einer Bauchmuskelverletzung nicht weiterspielen konnte.

Da auch der Qualifikant Aslan Karazew am Vortag weitergekommen war, stehen erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier vier russische Herren im Viertelfinale. Karazew bekommt es dann am Dienstag mit dem Bulgaren Grigor Dimitrow zu tun, der sich gegen den Österreicher Dominic Thiem durchgesetzt hatte. Auch das Viertelfinale zwischen Alexander Zverev und dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic ist am Dienstag.

Für Medwedew war es der 18. Sieg in Serie. Zum Ende des vergangenen Jahres hatte er das Masters-1000-Event in Paris und die ATP Finals in London gewonnen. Zu Beginn dieser Saison holte er zusammen mit seinem Landsmann Rubljow den ATP Cup und gewann alle seine vier Einzel.

Nadal gewinnt gegen Fognini und bleibt ohne Satzverlust

Rafael Nadal steht zum 13. Mal im Viertelfinale der Australian Open. Der Weltranglisten-Zweite aus Mallorca bezwang am Montag den an Nummer 16 gesetzten Italiener Fabio Fognini nach einem weiteren starken Auftritt 6:3, 6:4, 6:2. Nadal bleibt beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres damit ohne Satzverlust. Im Kampf um den Einzug in das Halbfinale trifft der 34-Jährige in Melbourne auf den Griechen Stefanos Tsitsipas oder Fogninis Landsmann Matteo Berrettini. Nadal strebt seinen 21. Titel bei einem Grand-Slam-Turnier an. Damit wäre er alleiniger Rekordhalter vor dem Schweizer Roger Federer.

sid/dpa/red | Stand: 15.02.2021, 10:55

Darstellung: