VfB-Kandidat Josha Vagnoman

Fußball | Bundesliga Es geht los beim VfB Stuttgart - aber wann kommt Josha Vagnoman?

Stand: 26.06.2022 15:24 Uhr

Am Samstag startete der VfB Stuttgart mit Leistungstests in die neue Saison. Am Montag rollt dann auf dem Trainingsplatz zum ersten Mal der Ball. Stand jetzt noch ohne Neueinkauf.

Samstagmittag auf dem Hamburger Flughafen Fuhlsbüttel. Mit einer Stunde Verspätung ist das Team des Hamburger SV auf dem Weg ins Trainingslager. Über Wien geht es mit Flieger und Bus nach Bad Loipersdorf in die Steiermark. Mit an Bord ist etwas überraschend auch Noch-HSV-Verteidiger Josha Vagnoman.

VfB-Kandidat Vagnoman im HSV-Trainingslager

Überraschend deshalb, weil der 21-Jährige nach übereinstimmenden Medienberichten kurz vor einem Wechsel zum VfB Stuttgart steht. Mit den Schwaben soll sich der variabel einsetzbare U21-Nationalspieler bereits über einen Vierjahresvertrag einig sein. Allerdings klemmt es noch an der Ablöseforderung des HSV von angeblich mindestens sechs Millionen Euro. Verspätung also auch im "Millionen-Poker" um den talentierten Josha Vagnoman.

Solange dieser Sachverhalt nicht geklärt ist, wird Vagnoman weiter beim Zweitligisten trainieren und erst einmal Bad Loipersdorf statt Stuttgart kennenlernen. Zum Stand der Dinge in dieser Personalie wollte der VfB auf Anfrage von SWR Sport an diesem Sonntag noch keine Stellung beziehen.

In der vergangenen Saison verpasste Vagnoman einen Großteil der Spiele wegen eines Sehnenrisses. In der Rückrunde gehörte er dann meist zum Stammpersonal des HSV. In 17 Pflichtspielen kam er auf zwei Tore und zwei Vorlagen.

Leistungstests im Stuttgarter SpOrt

In Josha Vagnomans möglicher neuer Wahlheimat Stuttgart floß an diesem Wochenende jedenfalls schon ordentlich der Schweiß. Wie jedes Jahr standen am Samstag und Sonntag zum Einstieg in die Vorbereitung die berüchtigten Leistungstests an. Hinter verschlossenen Türen im sportmedizinischen Zentrum im SpOrt, in unmittelbarer Nähe der Fußballarena, gaben die VfB-Profis unter anderem in den Laktattests alles, was sie zu bieten hatten. Wollten zeigen, dass sie sich diszipliniert an die Urlaubs-Trainingspläne gehalten und nicht geschludert hatten.

Die lange verletzten Sankoh und Silas bei den Leistungstests dabei

Allein der Check auf dem Laufband forderte den oberkörperfreien und vielfach verkabelten Profis um Florian Müller, Waldemar Anton oder Chris Führich unter der Atemmaske wieder alle "Körner", wurde doch die Geschwindigkeit im Ausdauerlauf von sechs km/h auf flotte 18 km/h gesteigert.

Erfreulich, dass auch die monatelang verletzten und schmerzlich vermissten Stürmer Mo Sankoh (Knie-OP) und Sila (Schulter) mit dabei waren und das volle Programm absolvierten. Zwei ganz wichtige personelle Alternativen für Trainer Pellegrino Matarazzo in der neuen Saison.

Sechs Nationalsieler um Kalajdzic fehlen noch bis 4. Juli

Noch nicht mit dabei zum Trainingsstart sind die sechs Nationalspieler des VfB. Neben Torjäger Sasa Kalajdzic, der auf seinem Instagram-Kanal fleißig Fotos vom griechischen Insel-Paradies Santorin postet, genießen auch Endo, Ito, Mavropanos, Sosa und Churlinov (war an Schalke ausgeliehen) wegen der Länderspiele nach Saisonende verlängerten Urlaub bis 4. Juli.

Erstes öffentliches Training am Montagnachmittag

Am Montag rollt dann nach sechswöchiger Pause für die VfB-Profis endlich auch wieder der Ball, an der Mercedesstraße geht es auf den Rasen. Cheftrainer Pellegrino Matarazzo bittet um 15 Uhr auf dem Trainingsgelände zur öffentlichen Einheit. Maximal 1.000 Fans sind dabei zugelassen. Mit dabei sind dann erstmals auch die beiden Neuen im Trainerstab: Nate Weiss (Techniktrainer Lizenzspielerbereich), der bislang im Nachwuchsleistungszentrum des VfB tätig war, und Performance-Analyst Jan Schimpchen, der von Benfica Lissabon zum VfB wechselte.

Noch ruht der Transfermarkt beim VfB

Ob die Fans der Roten am Montag dann auch neue Gesichter im VfB-Spielerdress zu Gesicht bekommen, ist Stand jetzt eher unwahrscheinlich. Weil sich zum einen - siehe oben - vermutlich ein Transfer von Josha Vagnoman bis dahin (noch) nicht umsetzen lässt. Es zum anderen auch davon abhängt, wer den Stuttgarter Bundesligisten in dieser Transferperiode noch verlässt.

Die Wechselwünsche von Sasa Kalajdzic sind bekannt. Dessen Berater Sascha Empacher hatte gegenüber SWR Sport die Transfer-Wahrscheinlichkeit seines Klienten mit immerhin 95 Prozent beziffert. Während sich ein Wechsel des Österreichers zu Borussia Dortmund inzwischen erledigt hat und auch Bayern München zögert, verdichten sich die Gerüchte, dass Torjäger Kalajdzic zur neuen Saison nach England wechseln könnte.

Vier Leihspieler sind zurück in Stuttgart

Dagegen tragen vier "alte Neue" ab sofort wieder das VfB-Trainingstrikot. Philipp Klement (Paderborn), Antonis Aidonis (Dresden , Alou Kuol (Sandhausen) und Maxime Awoudja (WSG Tirol) sind von ihren Ausleihen zurück und steigen (vorerst) in die Vorbereitung mit ein. Aus der eigenen VfB-Jugend wollen sich die beiden Talente Thomas Kastanaras und Laurin Ulrich für höhere Aufgaben empfehlen.

Und wer weiß, vielleicht gibt es demnächst einen Flug von Wien nach Stuttgart. Mit einem gewissen Josha Vagnoman an Bord.