Byran Henning (Braunschweig) fällt beim Kopfball über Fabian Holland (Darmstadt).

NDR-Sport Eintracht Braunschweig weiter punktlos - 0:1 gegen Darmstadt

Stand: 07.08.2022 15:30 Uhr

Eintracht Braunschweig bleibt auch nach dem dritten Spieltag in der Zweiten Liga weiterhin punkt- und torlos. Gegen den SV Darmstadt 98 kassierten die "Löwen" am Sonntag eine späte 0:1-Niederlage.

Von Martin Schneider

Die Braunschweiger zeigten im Gegensatz zum Feuerwerk im Pokal gegen Hertha wieder ihr Liga-Gesicht: In den entscheidenden Situationen fehlte es am letzten Pass, der zündenden Idee, der entscheidenden Durchschlagskraft. Der Schuh drückt beim BTSV in der Offensive - und dies gewaltig. Vor 16.731 Zuschauern hielten die harmlosen Braunschweiger aber nur in der ersten Halbzeit mit. Dafür empfingen sie ihren Rekordtrainer und aktuellen 98-Coach Torsten Lieberknecht mit Applaus und Plakaten.

"Das 0:0 wäre für uns super gewesen. Die Präzision nach vorne hat auf jeden Fall gefehlt."
— Braunschweigs Trainer Michael Schiele

Bei sommerlichen Temperaturen kippte die Partie mit fortwährender Spielzeit immer mehr in Richtung der Gäste aus Hessen. In der 86. Minute setzten die "Lilien" schließlich den Lucky Punch: Oscar Vilhelmsson traf zum 1:0 und besiegelte die dritte Niederlage des BTSV im dritten Punktspiel. In der Tabelle befinden sich die "Löwen" bereits sehr früh in der Saison in der Abstiegszone. Nach drei Spieltagen sind sie Tabellenschlusslicht.

Wenig Tempo, kaum Chancen

Es war insgesamt eine zähe Angelegenheit in der ersten Hälfte. Viele Zweikämpfe, wenig Tempo - und dadurch kaum Offensivaktion. Die einzige Torannäherung der "Löwen" gab es in der siebten Minute. Und dies auch nur, weil der Darmstädter Klaus Gjasula unfreiwillig seinen eigenen Torhüter prüfte. Mehr brachten die offensiv erneut harmlosen Gastgeber nicht zu Stande. Gleiches galt für den zweiten Durchgang. Daran konnte auch der eingewechselte Neuzugang Anthony Ujah nichts ändern, dem noch die Bindung zur Mannschaft fehlt.

Darmstadt dreht auf, "Löwen" fehlen die Mittel

Defensiv standen die Blau-Gelben zunächst sicher, ließen bis auf zwei Schüsse (18., 43.) des gebürtigen Braunschweigers und SVD-Stürmers Phillip Tietz nichts zu. Das änderte sich nach dem Seitenwechsel abrupt. Die "Lilien" kamen mit Tempo und Wucht aus der Kabine. In der 48. Minute foulte BTSV-Keeper Jasmin Fejzic Darmstadts Tietz elfmeterreif. Der Gefoulte trat selbst an, doch Fejzic machte seinem Namen als "Elfmeter-Killer" alle Ehre, parierte den Strafstoß und bügelte seinen Fehler wieder aus (49.).

"Lilien"-Joker sticht und bestraft Braunschweig

Erneut Glück hatte der BTSV in der 68. Minute, als der eingewechselte Darmstädter Magnus Warming nur den Pfosten traf. Besser machte es der ebenfalls eingewechselte Vilhelmsson in der 86. Minute, als er den Ball über Fejzic hinweg zum verdienten 1:0-Sieg hob - und den Niedersachsen damit auch die "Rote Laterne" umhing. "So schlecht haben wir nicht gespielt. Wir müssen den Kopf hochnehmen", übte sich BTSV-Trainer Michael Schiele in Zuversicht.

Spielstatistik Eintracht Braunschweig - SV Darmstadt 98

3.Spieltag, 07.08.2022 13:30 Uhr

Eintracht Braunschweig 0
SV Darmstadt 98 1

Tore:

  • 0:1 Vilhelmsson (86.)

Eintracht Braunschweig: Fejzic - J. H. Marx (87. Multhaup), Behrendt, Schultz, Kijewski (87. Strompf) - Henning, Nikolaou - F. Kaufmann (68. Ujah), Pherai, K. Endo (56. Donkor) - Lauberbach (68. Ihorst)
SV Darmstadt 98: Schuhen - Zimmermann, Gjasula, J. Müller - Bader, Schnellhardt (87. Seydel), Holland - T. Kempe (88. Ronstadt), Marvin Mehlem (87. Ben Balla) - Manu (64. Warming), P. Tietz (64. Vilhelmsson)

Zuschauer: 16731

Dieses Thema im Programm:
Sportclub | 07.08.2022 | 22:50 Uhr