Das Wichtigste zu Frankfurt-Schalke Eintracht gegen Schalke: Form, Statistik, Klasse – alles spricht für Frankfurt

Stand: 21.01.2023 09:06 Uhr

Eintracht Frankfurt hat zum Auftakt im neuen Jahr Kellerkind Schalke 04 zu Gast. Die Form spricht für die Hessen, die Statistik auch. Was soll also schiefgehen? Das Wichtigste zum Spiel.

Eintracht Frankfurt startet mit einem Heimspiel in das neue Jahr. Am Samstag (15.30 Uhr) geht es für die Hessen in der Bundesliga gegen das Schlusslicht Schalke 04.

Die Ausgangslage

Die einen spielen um die Königsklasse, die anderen gegen den Abstieg. Hätte man Fußballinteressierte bei der Partie der Eintracht gegen Schalke vor etwa sechs Jahres gefragt, welches Team welches ist, wäre die Antwort klar gewesen. Im Jahr 2023 ist alles anders. Während die Frankfurter den Schwung aus der Europapokal-Sieg-Saison ohne größere Probleme mitgenommen haben, spielen die Königsblauen nach einem Jahr Zweitklassigkeit schon wieder gegen den Abstieg.

Daher sind die Vorzeichen vor dem Spiel klar: Die Eintracht peilt einen Heimsieg an, will die Form aus der Hinrunde mitnehmen und wäre wohl bereits bei einem Remis unzufrieden. Genau diese Punkteteilung wäre aus Sicht der Gäste aus dem Ruhrgebiet wohl völlig in Ordnung. Wie sich die Zeiten doch ändern.

Das Personal

Für Eintracht-Innenverteidiger Tuta kommt das Spiel noch zu früh, ebenfalls passen müssen Luca Pellegrini, der im Training einen Schlag auf die Wade abbekommen hat, sowie der am Mittelfuß verletzte Marcel Wenig. Alle übrigen Spieler sind einsatzbereit.

Schalke hat enorme Personalprobleme vor dem Spiel bei der Eintracht. Dem Tabellenletzten fehlen Sebastian Polter, Leo Greiml, Thomas Ouwejan, Sepp van den Berg, Alex Kral, Niklas Tauer, Rodrigo Zalazar und Justin Heekeren. Zudem ist der Einsatz des an Corona erkrankten Dominick Drexler unwahrscheinlich.

So könnte die Eintracht spielen:

Eintracht mögliche Aufstellung Schalke

So könnte Schalke spielen: Schwolow - Brunner, Yoshida, Matriciani, Uronen - Latza, Krauß - Kozuki, Larsson, Bülter - Terodde

Das sagen die Trainer

Oliver Glasner: "Die Tabellenkonstellation ist uninteressant. Es geht darum, unsere Spielidee und Energie auf den Platz zu bekommen. Mein Gefühl sagt mir, dass wir ein paar Spiele benötigen, um in die alte Verfassung zu kommen. Schalke hat eine sehr physische Mannschaft, die schnell nach vorne spielt. Es wird ein kompliziertes Spiel."

Die Eintracht-Pressekonferenz vor dem Schalke-Spiel

Thomas Reis: "Wir sind kompletter Außenseiter. Aber die Chance musst du einfach beim Schopfe packen. Ich erwarte, dass man sich zerreißt, dass man das Gefühl hat, diese Mannschaft stemmt sich gegen den Abstieg. Das ist unsere verdammte Pflicht. Wir gehen euphorisch in die Liga rein. Wir haben ja nichts zu verlieren. Im Endeffekt haben wir vieles zu gewinnen. So muss die Mannschaft auch auftreten."

Auf diese Spieler gilt es zu achten

Dass die Eintracht eine fulminante Offensive hat, haben die Hessen in der bisherigen Hinserie mehr als nur einmal bewiesen. Nur der Rekordmeister aus München erzielte in den ersten 15 Spielen mehr Tore als die Frankfurter. Das Problem war mehr als nur einmal die Defensive. Auf die wird im neuen Jahr besonders geblickt werden – und damit auch sehr wahrscheinlich auf Hrvoje Smolcic.

Der Sommer-Neuzugang durfte zum Ende des alten Kalenderjahres immer mehr spielen und könnte ab dem Spiel gegen Schalke der neue Abwehr-Chef werden. "Er ist auf einem guten Weg", attestierte Coach Oliver Glasner bereits. Gegen Schalke darf er das beweisen.

Smolcic dürfte dabei sehr wahrscheinlich auf Simon Terodde treffen. Der Schalke-Angreifer ist auch aufgrund der Personalnot der Königsblauen im Sturm gegen Frankfurt gesetzt. Da dürfte Kante auf Kante treffen. "Smolcic kann mit seinem Kopfballspiel gegen Terodde gar nicht so unwichtig sein", ist sich Glasner sicher. Es könnte ein spannendes Duell werden.

Die Statistik des Spiels

Die Form spricht für die Eintracht, das ist sowieso klar. Neben diesem Aspekt spricht aber auch die Statistik für die Frankfurter. Die Hessen sind gegen Schalke seit mittlerweile zehn Heimspielen ungeschlagen. Wer richtig mitrechnet: Ja, da sind auch die Jahre dabei, in denen die Rollenverteilung anders war.

Dazu kommt noch, dass die Frankfurter gegen kein anderes Team so oft vor eigenem Publikum gewinnen konnten. Sage und schreibe 27 Siege feierten die Hessen gegen S04. Statistik, Form, Klasse – eigentlich spricht alles für einen Eintracht-Heimsieg. Was soll da also schiefgehen?

Frankfurt gegen Schalke live verfolgen

Bundesliga live hören – auf sportschau.de können Sie den Stream der Partie am Samstag in Frankfurt ab 15.20 Uhr verfolgen: Eintracht Frankfurt gegen FC Schalke 04 im Audio-Livestream.

Den Liveticker auf sportschau.de mit Livetabelle und Livestatistik finden Sie hier: Eintracht Frankfurt gegen FC Schalke 04 im Liveticker.