Zweitligist Darmstadt 98 Kempe zieht Parallelen zur Aufstiegsmannschaft von 2015

Stand: 11.01.2023 20:36 Uhr

Tobias Kempe weiß, wie man mit Darmstadt 98 in die Bundesliga aufsteigt. Den Spirit von 2015 sieht er auch in der heutigen Mannschaft, stellt allerdings auch Unterschiede fest.

Tobias Kempe kennt das Gefühl, mit den Lilien aufzusteigen: Am 24. Mai 2015 war er als Torschütze beim 1:0 gegen St. Pauli der gefeierte Held am Böllenfalltor. In diesem Jahr hat Darmstadt 98 als Herbstmeister alle Chancen, den Bundesliga-Traum erneut wahr werden zu lassen. "Ich will mit dem Verein noch mal was Großes schaffen", sagte Kempe im Interview mit dem hr-sport im Trainingslager in Spanien.

Unter Lieberknecht viel variabler

Aus der damaligen Mannschaft stehen heute nur noch Fabian Holland und eben Kempe auf dem Platz. "Es ist viel Zeit vergangen, viel hat sich verändert. Der Fußball ist auch noch mal anders geworden, speziell in Darmstadt. Wir hatten viele Trainer mit unterschiedlichen Spielarten", resümierte der 33-Jährige. Das, was Torsten Lieberknecht dem Team eingeimpft hat, könnte in der Rückrunde ein Trumpf werden: "Wir sind viel variabler als früher."

Die wichtigste Parallele zur Erfolgsmannschaft von 2015 ist für Kempe schnell ausgemacht. "Damals waren wir genau so ein eingeschworener Haufen wie jetzt." Der Teamspirit soll auch dieses Mal den Ausschlag zugunsten der Lilien geben. "Man merkt: Diese Truppe lebt einfach für den Verein. Jeder einzelne Spieler brennt und hat Lust auf den Verein. Das ist wichtig und war früher genauso."

Kempe: Haben noch viele schwere Spiele vor uns

Noch immer motiviert und ehrgeizig

Schon in der vergangenen Saison war Darmstadt 98 nah dran, in die höchste Spielklasse zurückzukehren. "Letztes Jahr war es durch den vierten Platz schmerzhaft, weil wir eine überragende Saison gespielt haben und sehr lange oben dabei waren", erinnerte sich Kempe. "Wir haben in der Rückrunde ein paar Bonusspiele verloren, das hat uns den dritten, zweiten oder ersten Platz gekostet."

In jenen Bonusspielen gegen die Schwergewichte der Liga wollen sich die Lilien dieses Mal cleverer anstellen. Ein Signal hat Kempe, Führungsspieler und Mitglied des Mannschaftsrates, bereits gesetzt: Im Dezember verlängerte er seinen Vertrag bis 2025. "Ich bin immer noch genauso motiviert und ehrgeizig wie früher", sagte er nun.

Tobias Kempe wird auf Schultern getragen.

Tobias Kempe feiert den Lilien-Aufstieg 2015.

Und außerdem kann er seinen Teamkollegen erzählen, wie schön so ein Bundesliga-Aufstieg am Bölle sein kann. Noch heute wird er immer wieder darauf angesprochen. "Über so Sachen redet man einfach, weil es eine schöne Zeit war. Es war ein sehr besonderer Moment", sagte er. "Ich gucke es mir auch selbst noch an und rede mit meinen Freunden und der Familile darüber." Im Sommer 2023 kommt dann vielleicht der nächste besondere Lilien-Moment für ihn hinzu.