Sadio Mané, noch im Trikot des FC Liverpool

Neuzugang beim FC Bayern Sadio Mané - ein "Weltklassespieler"

Stand: 21.06.2022 16:50 Uhr

Nach überstandenem Medizincheck beim FC Bayern präsentierte sich Sadio Mané erstmals in seinem neuen Trikot und gab Autogramme.

Von BR24 Sport

Nur die Unterschrift unter seinem Vertrag, der wohl bis 2025 laufen soll, fehlt noch. Sadio Mané, der Münchner Neuzugang vom FC Liverpool, wird den Rekordmeister ab der neuen Saison verstärken. Doch was ist der Senegalese für ein Typ?

Abgehauen, um Fußballprofi zu werden

Von klein auf hatte Sadio Mané nur Fußball im Kopf. Mit 15 büxte der prominente Neuzugang des FC Bayern aus dem Senegal von zu Hause aus, um sich seinen Traum vom Leben als Profikicker zu erfüllen. Den lebt er nun beim deutschen Rekordmeister weiter.

Fußballprofi werden - viele träumen davon, die wenigsten schaffen es. Der Ort, in dem Mané in einer 18-köpfigen Familie aufwuchs, heißt Bambali und liegt 400 Kilometer südöstlich von der Hauptstadt Dakar entfernt.

"Ich erinnere mich, dass meine Eltern, als ich klein war, das Gefühl hatten, dass ich studieren sollte, um Lehrer zu werden", so Mané, der seinerzeit Ronaldinho und seinen Landsmann El Hadji Diouf vergötterte. "Sie dachten, Fußball sei Zeitverschwendung und ich würde es nie schaffen", verriet er im Interview mit dem US-amerikanischen Sportmagazin "Bleacher Report". Noch nie zuvor hatte es ein Junge aus dem Dorf in die nationale Liga geschafft. Doch bei ihm kam es anders.

Über Jugendakademie nach Metz

Eines Tages türmte der 15-jährige Mané nach Dakar. Nur sein bester Freund wusste von seinen Plänen, dort bei den Klubs vorzuspielen. Doch seine Mutter - der Vater starb, als Mané sieben Jahre alt war - holte ihn noch einmal zurück. Mané ging noch ein Jahr zur Schule, um es dann erneut zu versuchen. Über die senegalesische Jugendakademie "Génération Foot" gelangte er 2011 nach Frankreich zum FC Metz, für den er in der zweiten und dritten französischen Liga 23 Pflichtspiele bestritt. Danach wechselte er zum FC Red Bull Salzburg nach Österreich.

Stern geht in Salzburg auf - Wechsel nach England

Und hier ging sein Stern trotz einiger Undiszipliniertheiten auf. Unter Trainer Roger Schmidt und dessen Co Oliver Glasner (heute Eintracht Frankfurt) erzielte er in 63 Partien für Salzburg 32 Treffer und wurde senegalesischer Nationalspieler und lernte Deutsch. 2014 folgte der Wechsel in die Premier League zum FC Southampton (67 Spiele, 21 Tore zwischen 2014 und 2016) und schließlich zum FC Liverpool.

Mit den "Reds" feierte der 30-Jährige (196 Spiele, 90 Tore) seine größten Erfolge: 2019 holte er unter Jürgen Klopp die Champions League, außerdem wurde er 2020 englischer Meister und in der abgelaufenen Spielzeit FA-Cup- und Ligapokalsieger in England.

Für den Senegal: Sadio Mané

Für den Senegal: Sadio Mané

Viel Lob von Schmidt und Klopp

Nun also der Wechsel nach München in die nächste europäische Topliga, der er seinen Stempel aufdrücken möchte. Dass das gelingt, da ist sich sein Ex-Trainer Roger Schmidt sicher: "Mané kann jede Mannschaft verstärken, auch den FC Bayern", so der Coach von Benfica Lissabon, der Mané für einen "Weltklassespieler" hält. Jürgen Klopp, der Mané gerne in Liverpool gehalten hätte, sagt: "Er ist eine Maschine (...), ein herausragender Spieler. Dieser Mix aus Körperlichkeit, Einsatz und Technik ist enorm."

Sowohl als Spieler aber auch als Mensch ist Mané gereift. Früh musste er nach dem Tod seines Vaters Verantwortung für die Familie übernehmen. Das Gleiche tut er nun auch für sein Heimatdorf, denn seine Wurzeln hat er nie vergessen. Eine Schule und ein Krankenhaus wurden dort u.a. mit seiner finanziellen Hilfe gebaut. Die Kinder in Bambali schauen auf zu Mané. Wie er einst zu seinen Idolen.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

Quelle: BR24 Sport 20.06.2022 - 12:54 Uhr