Giro - Caruso gewinnt vorletzte Etappe, Bernal souverän

Damiano Caruso beim Giro d'Italia

Giro d'Italia, 20. Etappe

Giro - Caruso gewinnt vorletzte Etappe, Bernal souverän

Damiano Caruso hat auf der 20. und vorletzten Etappe des Giro d'Italia noch einmal attackiert Aber der Gesamtführende Egan Bernal ließ sich nicht aus dem Konzept bringen.

Caruso vom Team Bahrain-McLaren sicherte sich am Samstag (29.05.2021) zumindest den Etappensieg von Verbania am Lago Maggiore nach 164 Kilometern zur Bergankunft in 1.727 Metern Höhe in Alpe Motta.

Dabei nahm er Bernal 24 Sekunden ab - wohl zu wenig, um den Kolumbianer im Kampf um die Gesamtwertung noch entscheidend in Bedrängnis zu bringen. Ineos-Kapitän Bernal hat vor dem letzten Teilstück noch 1:59 Minuten Vorsprung. Für den 24-Jährigen wäre es nach dem Tour-de-France-Sieg 2019 der zweite Triumph bei einer der drei großen Rundfahrten.

Top-Fahrer zur Stelle

Auf dem schweren 20. Abschnitt des Giro standen neben der Bergankunft auch die beiden schweren Pässe San Bernardino (2.065 Meter) und Splügen (2.115 Meter) auf dem Programm. "Es war schwierig, vor allem als Caruso weggefahren ist. Aber meine Teamkollegen und ich haben die Situation gut gehandhabt und den Rückstand in Grenzen gehalten", sagte Bernal: "Rund zwei Minuten Vorsprung, das ist eine gute Position."

Der Brite Simon Yates (BikeExchange), der am Freitag gewonnen hatte, musste Bernal diesmal ziehen lassen und kam auf Platz sechs (+0:51). Im Gesamtklassement ist er Dritter (+3:23).

Entscheidung im Zeitfahren

Die deutsche Rundfahrt-Hoffnung Emanuel Buchmann (Ravensburg/Bora-hansgrohe) hatte am vergangenen Sonntag nach einem Sturz aufgeben müssen.

Die Italien-Rundfahrt endet am Sonntag mit der 21. Etappe. Die Entscheidung über den Gesamtsieg fällt in einem Einzelzeitfahren über 30,3 Kilometer von Senago nach Mailand. Beim ersten Zeitfahren zum Giro-Auftakt hatte Yates Bernal auf 8,6 Kilometern sieben Sekunden abgenommen.

sid/dpa/red | Stand: 29.05.2021, 17:09

Darstellung: