Bernal macht Giro-Sieg im Zeitfahren perfekt

Egan Bernal feiert mit der Trophäe

Giro d'Italia, 21. Etappe

Bernal macht Giro-Sieg im Zeitfahren perfekt

Radprofi Egan Bernal hat die 104. Italien-Rundfahrt gewonnen.

Bernal ließ beim finalen Zeitfahren am Sonntag (30.05.2021) nichts mehr anbrennen und machte seinen zweiten Sieg bei einer großen Landesrundfahrt nach seinem Erfolg bei der Tour de France 2019 perfekt.

Im Gesamtklassement verlor Bernal zwar 30 Sekunden auf Verfolger Damiano Caruso, konnte sich aber am Ende mit 1:29 Minuten Vorsprung doch klar vor dem Italiener durchsetzen. Rang drei der Endabrechnung belegte der Brite Simon Yates mit 4:15 Minuten Rückstand auf Bernal.

Kampf in den Bergen belohnt

"Als ich auf den Domplatz eingebogen bin, war es ein ganz besonderer Moment. Überall habe ich kolumbianische Flaggen gesehen", sagte Bernal: "Ich bin heute in den Kurven kein zu großes Risiko mehr eingegangen. Den Giro-Sieg wollte ich auf den letzten 30 Kilometern nicht mehr verlieren." Am Ende reichte Platz 24 auf der letzten Etappe zum Gesamtsieg.

Das Rosa Trikot hatte Bernal auf der neunten Etappe übernommen und danach mehrmals mit großem Kampf in den Bergen erfolgreich verteidigt. Zuletzt hatte er am Samstag beim Angriff Carusos auf dem letzten schweren Teilstück über drei lange Anstiege mit Platz zwei hinter seinem Rivalen den Rückstand in Grenzen gehalten

Ganna wieder Sieger beim Zeitfahren

Den Tagessieg der 21. Etappe sicherte sich nach 30,3 Kilometern von Senago nach Mailand Bernals italienischer Ineos-Teamkollege Filippo Ganna mit zwölf Sekunden Vorsprung auf Rémi Cavagna. Der Franzose gab die Chance auf den Tagessieg durch einen Sturz in der Schlussphase noch aus der Hand

Bester Deutscher im finalen Kampf gegen die Uhr wurde Max Walscheid mit 33 Sekunden Rückstand auf Ganna. Zeitfahrweltmeister Ganna hatte bereits das Auftaktzeitfahren vor drei Wochen gewinnen können.

sid/dpa/red | Stand: 30.05.2021, 17:45

Darstellung: