Benedikt Doll aus Deutschland auf der Strecke

Olympia | Biathlon Deutsche Biathleten enttäuschen am Schießstand - nächstes Gold für Bö

Stand: 18.02.2022 15:06 Uhr

Biathlet Johannes Thingnes Bö aus Norwegen krönt sich im Massenstart der Männer über 15 Kilometer mit einer starken Leistung zum Olympiasieger. Die deutschen Starter enttäuschen.

dominierte das Rennen am Freitag (18.02.2022) von Beginn an und holte in 38:14 Minuten souverän Gold vor Martin Ponsiluoma aus Schweden (+40,3 Sekunden). Bronze ging bei äußerst schwierigen Windverhältnissen an Vetle Sjastad Christiansen (+1:12,5) aus Norwegen. Die deutschen Männer schafften über die 15 Kilometer keine Top-Platzierung.

Auf den Spuren von Ole Einar Björndalen

Bö wandelt mit seinem vierten Sieg im sechsten Rennen in Peking auf den Spuren seines berühmten Landsmannes Ole Einar Björndalen, der 2002 in Salt Lake City viermal Gold in damals sogar nur vier Wettbewerben gewonnen hatte. Der 28-jährige Bö ging in Peking nur in der Verfolgung leer aus, im Einzel gewann er Bronze.

Biathlon: Massenstart (M, F) - die Zusammenfassung

Sportschau, 18.02.2022 02:35 Uhr

Norwegen sorgt für olympischen Rekord

Damit hat Bö der Wintersportnation Norwegen einen olympischen Rekord beschert. Es war das 15. norwegische Gold bei den Spielen in China. Nie zuvor in der Geschichte der Winterspiele seit der Premiere 1924 in Chamonix hatte eine Nation so viele Goldmedaillen bei einer Austragung gewonnen.

Mit dem Massenstart der Männer endeten die Biathlon-Wettkämpfe bei den Olympischen Winterspielen in Peking.

Johannes Thingnes Boe jubelt im Ziel

Johannes Thingnes Boe jubelt im Ziel

Deutsche Männer bleiben hinter den Erwartungen zurück

Die deutschen Biathleten blieben in Peking zum ersten mal seit den Olympischen Winterspielen in Vancouver 2010 ohne Medaillen. Benedikt Doll hatte als Achter bereits einen Rückstand von 2:31,4 Minuten auf Sieger Bö.

Kühns Olympia-Fazit: "Besser verkauft als erwartet"

Sportschau, 18.02.2022 02:35 Uhr

"Mir sind die Finger zwischendurch abgefroren. Ich habe es probiert, es ging nicht auf. Für eine Medaille hat es nicht gereicht", bilanzierte Doll nach dem Rennen im ZDF.

Johannes Kühn landete auf Rang zehn. Roman Rees kam als 14. ins Ziel, für Philipp Nawrath reichte es nur zu Platz 23. "Stehend war ich mit meinem Material noch nicht so konform, dass ich das bei diesem Wind so hinbekomme", sagte Nawrath im ARD-Interview. Bis vor dem ersten Stehendschießen hatten er und Doll noch fehlerlos auf den Plätzen zwei und drei gelegen, doch dann zog der böige Wind wieder auf.

Nawrath zu Platz 23: "Es war heute echt bitter"

Sportschau, 18.02.2022 02:35 Uhr

Biathletinnen holen zwei Medaillen

Damit blieben die deutschen Männer bei den Spielen in Peking hinter den Erwartungen zurück. Die Frauen holten mit dem Sieg von Denise Herrmann über 15 Kilometer und dem dritten Platz in der Staffel zwei Medaillen.