Die Paralympics in Tokio in Zahlen

Zum achten Mal nimmt Speerwerferin Martina Willing an Paralympics teil

Sommerspiele in Japan

Die Paralympics in Tokio in Zahlen

An diesem Dienstag beginnen in Tokio die 16. Sommer-Paralympics. Die Deutsche Presse-Agentur hat die wichtigsten Zahlen zusammengestellt.

2 - neue Sportarten sind dabei: Badminton und Taekwondo.

3 - Guides für sehbehinderte Athleten hat Deutschland dabei.

6 - Bei den vergangenen Sommer-Paralympics in Rio hat Deutschland Rang sechs im Medaillenspiegel belegt mit 18 Gold-, 25 Silber- und 14 Bronzemedaillen. Insgesamt holte Deutschland also 57 Medaillen.

8 - Zum achten Mal nimmt Speerwerferin Martina Willing (61) an Paralympics teil.

8,62 - Meter sprang Markus Rehm bei seinen Weltrekord bei der EM im Juni. Der Olympiasieg ging mit 8,41 Metern weg.

12 - Wettkampftage gibt es bei den Paralympics.

13 - Zum 13. Mal ist Karl Quade deutscher Chef de Mission.

16 - Mit 16 Jahren ist Speerwerferin Lise Petersen die jüngste deutsche Teilnehmerin.

18 - Deutschland ist in 18 von 22 Sportarten dabei. Nicht vertreten ist der DBS im Blinden-Fußball, Gewichtheben, Teakwondo und Rollstuhl-Rugby.

33 - Jahre beträgt das Durchschnittsalter der deutschen Mannschaft.

43 - So viele deutsche Teilnehmer sind Erststarter.

65 - Stunden übertragen ARD und ZDF.

66 - Mit 66 ist Reiterin Heidemarie Dresing die älteste Teilnehmerin. Und doch ist sie zum ersten Mal dabei.

97,5 - Fast 100 Prozent der deutschen Crew sind laut DBS geimpft.

133 - Deutsche Athleten nehmen insgesamt teil.

161 - Nationen sind in Tokio am Start. Die 162. Mannschaft ist ein Flüchtlings-Team des IPC.

275 - So viele Personen gehören insgesamt der deutschen Crew an.

508 - Goldmedaillen haben deutsche Paralympics-Athleten bislang geholt.

539 - Medaillen-Events gibt es bei den Paralympics. Genau 200 mehr als bei Olympia.

4400 - So beziffert das IPC die voraussichtliche Zahl der Athleten.

20 000 - Euro gibt es für deutsche Athleten für Gold, seit Sotschi 2014 gleich viel wie bei Olympia. Sollte ein Athlet mehrere Goldmedaillen gewinnen, gibt es die Prämie aber nur einmal.

2 Millionen - So hoch sind die gesamten Entsendungskosten für das deutsche Team. Getragen wird die Summe vom Innenministerium.

3,1 Millionen - Kartenanfragen hatte es ursprünglich für 2020 gegeben. Nun sind Zuschauer nicht zugelassen. Nur Kinder dürfen rein, insgesamt voraussichtlich 130 000.

dpa | Stand: 23.08.2021, 11:08

Darstellung: