Erfüllte in Österreich die EM-Norm: Niklas Kaul.

Leichtathletik | Mehrkampf Zehnkämpfer Kaul und Siebenkämpferin Grimm packen EM-Norm

Stand: 29.05.2022 18:34 Uhr

Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul kann sich nach einem zwischenzeitlich nervenaufreibenden Zehnkampf auf die Heim-Europameisterschaften im August in München freuen.

Der 24-Jährige erfüllte am Sonntag (29.05.2022) beim Meeting in Götzis mit 8.303 Punkten klar die EM-Norm von 8.100 Zählern. Bei der ersten Mehrkampf-Qualifikation in Ratingen Anfang Mai hatte der Mainzer wegen eines eingeklemmten Nervs im Halswirbelbereich vorzeitig aussteigen müssen.

Auch der Wettkampf am Wochenende in Österreich war schmerzhaft, etwa, als er den Hochsprung vorzeitig und nach nur 1,91 Metern beenden musste.

Kaul traditionell am zweiten Tag stärker

Nach Rang elf und 4.069 Punkten am ersten Tag arbeitete sich Kaul, der für die WM vom 15. bis 24. Juli in den USA als Titelverteidiger eine Wildcard hat, an seinem traditionell stärkeren zweiten Tag bis auf Rang vier vor.

Der Sieg ging an den kanadischen Olympiasieger Damian Warner mit 8.797 Punkten. Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) musste Kaul als Fünfter mit 8.272 Punkten noch den Vortritt lassen.

Abele mit Wildcard zur Europameisterschaft

Seinen ersten Wettkampf nach vier Jahren und langer Verletzungspause beendete Europameister Arthur Abele (Ulm) ohne Platzierung, nachdem er im Stabhochsprung ohne Punkte blieb. Abele, der im Sommer 36 Jahre alt wird, startet bei der EM vom 15. bis 21. August in München mit einer Wildcard.

Bestleistung von Vanessa Grimm im Siebenkampf

Vanessa Grimm (Königstein) stellte im Siebenkampf als Dritte und nur vier Wochen nach einem positiven Corona-Test mit 6.323 Punkten eine Bestleistung auf. Damit erfüllte sie die EM-Norm.

Die Leverkusenerin Sophie Weißenberg, die das schon Anfang Mai in Ratingen geschafft hatte, musste sich bei kühleren Temperaturen mit 6.161 Punkten und Rang neun begnügen. Der Sieg ging an die Niederländerin Anouk Vetter mit 6.693 Punkten.