Spieler des DHB-Teams und Trainer Alfred Gislason
liveblog

Handball-WM 2023 Deutsche Handballer unterliegen Norwegen knapp

Stand: 23.01.2023 21:11 Uhr

Deutschlands Handballer haben bei der WM gegen Norwegen die erste Niederlage kassiert und den Hauptrunden-Gruppensieg verpasst. Im Viertelfinale geht es nun gegen Frankreich.

Deutschlands Handballer haben bei der WM gegen Norwegen die erste Niederlage kassiert und den Hauptrunden-Gruppensieg verpasst. Im Viertelfinale geht es nun gegen Frankreich.

Deutschlands Handballer haben bei der WM gegen Norwegen die erste Niederlage kassiert und den Hauptrunden-Gruppensieg verpasst. Im Viertelfinale geht es nun gegen Frankreich.

23.01.2023 • 21:11 Uhr

Zur Halbzeit knapp hinten

In einem guten und temporeichen Spiel verschiefen die Deutschen den Start und lagen schnell mit 1:4 hinten. Trotz großen Kampfes konnten sie den Rückstand in der ersten Hälfte nicht mehr aufholen. Mit 16:18 geht es in die Pause.

Das dritte und letzte Hauptrundenspiel der deutschen Mannschaft bei der WM hat begonnen. Gegner ist Norwegen. Schlägt die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason die starken Skandinavier oder holt ein Unentschieden, trifft sie am Mittwoch im WM-Viertelfinale in Danzig auf Vize-Europameister Spanien. Bei einer Niederlage wäre Rekordweltmeister und Olympiasieger Frankreich der Gegner.

Das Schiedsrichtergespann kommt aus Kroatien. Matija Gubica und Boris Milosevic leiten ihre fünfte Partie bei dieser WM. Und jetzt laufen auch die Spieler ein.

23.01.2023 • 20:19 Uhr

Tolle Stimmung in der Halle

Deutsche und norwegische Handballfans haben heute schon gemeinsam in Kattowitz gefeiert. Und auch vor dem Anpfiff sorgen sie für tolle Stimmung in der Halle. Ganz so gefüllt wie am Samstag gegen die Niederlande scheint es aber nicht zu werden auf den Rängen.

23.01.2023 • 20:11 Uhr

Gislason will rotieren

"Wir werden das Spiel gegen Norwegen natürlich genauso angehen wie alle Spiele bislang, wir wollen es gewinnen. Aber trotzdem werden wir natürlich auch versuchen, die Kräfte zu verteilen", kündigte Bundestrainer Gislason an.

Gislason schickt zum Start wohl Groetzki, Häfner, Knorr, Köster, Dahmke und Golla aufs Feld. In der Verteidigung rückt dann Steinert für Häfner in die Formation. Birlehm steht im Tor.

23.01.2023 • 19:01 Uhr

Drux muss pausieren

Gegen Norwegen muss Bundestrainer Alfred Gislason auf Paul Drux verzichten. Der Berliner wird von einem Erkältungsinfekt ausgebremst und kommt daher nicht zum Einsatz. Das teilte der Deutsche Handballbund (DHB) rund eine Stunde vor Anwurf mit. Für Drux rückt kein Spieler nach, der DHB-Kader wird somit 15 Spieler umfassen.  

Die Vorfreude auf das letzte Hauptrundenspiel der deutschen Handballer gegen Norwegen mit Superstar Sander Sagosen ist bei Rune Dahmke besonders groß. Schließlich spielen beide nicht nur gemeinsam beim deutschen Rekordmeister THW Kiel, sondern sind auch familiär verbandelt. "Er ist ein super Typ und einer meiner besten Freunde", sagte Dahmke vor dem Duell über Sagosen. Dahmkes Lebensgefährtin Stine Oftedal ist die Schwester von Sagosens Frau Hannah. Da die Familien öfter etwas gemeinsam unternehmen, haben beide Spieler auch außerhalb des Parketts eine enge Bindung. "Das Verhältnis ist extrem gut", berichtete Dahmke. 

Vor dem letzten Hauptrundenspiel gegen Norwegen bereitet das DHB-Team die Abreise aus seinem Hotel in Kattowitz vor.

DHB-Team bereitet Abreise aus Kattowitz vor

Sportschau, 23.01.2023 15:05 Uhr

Die beiden deutschen potenziellen Viertelfinalgegner Spanien und Frankreich sind zwei absolute Top-Nationen. Gegen beide wäre das DHB-Team Außenseiter, aber welche Variante könnte die etwas weniger unangenehme sein? Möchte man lieber gegen die überragende Defensive mit Top-Torwart spielen, oder gegen viele herausragende und extrem dynamische Offensivspieler im Rückraum?

Der Bundestrainer ist laut Christoph Steinert der "Hauptverantwortliche" für den Aufschwung des DHB-Teams. Auch der so hoch gelobte Alfred Gislason schwärmt von seinem Team und sagt, er "liebe" seine Mannschaft. Ein Schlüsselfaktor ist auch, dass der Isländer seinen Spielern viel Vertrauen entgegenbringt und sie mitsprechen lässt, sagt Steinert.

Desiree Krause, Sportschau, 23.01.2023 08:54 Uhr

Rein theoretisch steht im Parallelspiel der deutschen Mannschaft heute noch ein Ticket auf dem Spiel. Ägypten steht mit acht Punkten bereits als Viertelfinalist fest. Dänemark hat sieben und würde mit einem Sieg über die Ägypter im 18-Uhr-Spiel in die Runde der letzten acht Mannschaften einziehen. Sollten die Dänen aber verlieren und Kroatien zuvor Bahrain schlagen und dabei, unwahrscheinlich, einen Tordifferenz-Rückstand von 22 Toren aufholen, würden die Kroaten die Dänen noch überholen. Wohl nur graue Theorie, aber trotzdem erwähnenswert.

Von allen Spielern, die erst fünf Partien absolviert haben, ist Deutschlands Juri Knorr der Topscorer. 29 Tore und 31 Assists sind überragende Werte. Gegen Norwegen und im dann folgenden Viertelfinale kann der erst 22 Jahre alte Rückraumspieler der Akteur sein, der für den DHB den Unterschied ausmacht. Kann der Spielmacher auch gegen die Besten der Besten sein ganzes Können zeigen?

"Fantastisch", "sehr, sehr zufrieden", "überragend" - die deutschen Handballer waren von der Stimmung in der Halle in Kattowitz vor allem im Spiel gegen die Niederlande mehr als angetan. Weil auch die Norweger vorher bei ihrer Partie gegen Katar für einen hohen Lautstärkepegel sorgten, könnte das Duell am Montag ebenfalls sehr stimmungsvoll werden.

Desiree Krause, Sportschau, 22.01.2023 21:20 Uhr

Torhüter Andreas Wolff berichtet von seiner kleinen "Freundesgruppe" aus Rune Dahmke, Djibril M'bengue und Johannes Golla, mit denen der Nationalkeeper beim Essen als "Running Gag" konsequent zusammensitzt. Wolff lobt aber auch über diese kleine Gruppe hinaus den gesamten Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft und die Lockerheit, die auch Trainer Alfred Gislason ab und an einbringt.

"Haben eine kleine Freundesgruppe aufgebaut"

Sportschau, 22.01.2023 18:27 Uhr
22.01.2023 • 18:22 Uhr

Norwegen ist ein echtes Topteam

Die Norweger sind das erste echte Spitzenteam, auf das die Deutschen im bisherigen Turnierverlauf treffen. Mit Spielern wie Superstar Sander Sagosen verfügen sie über viel individuelle Klasse, internationale Erfahrung und große Physis. Auch wenn beide Trainer einige Spieler etwas schonen dürften, ist es eine echte Standortbestimmung für den DHB und womöglich auch ein Fingerzeig für das Viertelfinale.

Dadurch, dass Frankreich als Viertelfinalteilnehmer feststeht, ist dem DHB-Team schon jetzt ein Platz für eines der Olympia-Qualifikationsturniere sicher. Der Weltmeister qualifiziert sich direkt für die Spiele 2024 in Paris und eigentlich wären nur die Plätze zwei bis sieben für eines der Qualifikationsturniere gesetzt gewesen. Da die Franzosen aber als Gastgeber automatisch bei den Olympischen Spielen starten, sind nun alle verbleibenden Viertelfinalteilnehmer dabei. Für die Setzliste für die Turniere spielt aber die Endplatzierung dennoch eine bedeutende Rolle.

22.01.2023 • 15:37 Uhr

Finale um den Gruppensieg

Durch den Erfolg über die Niederlande vom Samstagabend steht das DHB-Team bereits sicher im Viertelfinale. Auch die Norweger haben, ebenfalls bisher verlustpunktfrei, die Runde der letzten acht Teams erreicht. Es geht für beide also rein sportlich "nur" noch um den Gruppensieg und darum, ob man gegen den Gruppenersten aus Hauptrundengruppe 1 Frankreich oder den Gruppenzweiten Spanien.

Auch das letzte Spiel in der Hauptrunde - das Finale um den Gruppensieg gegen Norwegen - wird am Montag von 20.15 bis 22.15 Uhr im Ersten zu sehen sein.

Bei ARD und ZDF gibt es im Wechsel die Spiele der deutschen Handballer live im Fernsehen oder im Internet im Livestream. Die Sendezeiten im Überblick.