Europas Knipser im Dauerduell - wer holt sich die Torjägerkrone?

Torjäger Lewandowski, Müller, Kane, Benzema (v.l.)

Euro 2020 - viele Kandidaten für die Torjägerkrone

Europas Knipser im Dauerduell - wer holt sich die Torjägerkrone?

Von Olaf Jansen

Harry Kane, Karim Benzema, Ciro Immobile, Robert Lewandowski oder tatsächlich noch einmal Thomas Müller? Der Kampf um die Torjägerkrone bei der EURO kann losgehen! Hier gibt's die heißesten Kandidaten.

Harry Kane

Englands Harry Kane jubelt

Harry Kane

220 Tore hat Harry Kane in 336 Spielen für Tottenham Hotspur erzielt. Nach diesem Sommer wird der 27-Jährige die "Spurs" wahrscheinlich verlassen. Große Klubs stehen Schlange. Vorher möchte sich Kane aber noch den Torjägertitel bei der EURO sichern. Mit seinem Team England könnte er weit kommen - er ist einer mit den besten Aussichten auf die Krone!

Karim Benzema

Karim Benzema im Testspiel gegen Bulgarien

Für die meisten Experten ist Frankreich der absolute Top-Favorit auf den EM-Titel. Zumal Trainer Didier Deschamps auch über seinen Schatten gesprungen ist und den lange wegen disziplinarischer Gründe außen vor gelassenen Karim Benzema zurückgeholt hat. Der mittlerweile 33-Jährige hat gerade in der vergangenen Saison bei Real Madrid kräftig Gas gegeben, und man hat das Gefühl: Je älter Benzema wird, desto besser wird er. Seine Kaltschnäuzigkeit und Schusstechnik sind einfach überragend.

Robert Lewandowski

Blieb im Testspiel Polens gegen Island ohne Torerfolg: Robert Lewandowski.

41 Tore erzielte Lewandowski in der abgelaufenen Bundesliga-Saison für den FC Bayern. Eine schier unglaubliche Quote, die noch einmal deutlich gemacht hat: Der 32-Jährige ist im Moment der beste Torjäger der Welt. Ob mit links, mit rechts, vom Elfmeterpunkt oder mit dem Kopf - Lewandowski scheint überall perfekt zu sein. Sein Problem: Die polnische Nationalmannschaft gehört nicht gerade zum Favoritenkreis der EURO. Und so könnte es passieren, dass "Lewy" einfach zu wenige Spiele bekommt, um am Ende Torschützenkönig werden zu können.

Thomas Müller

Thomas Müller jubelt

Thomas Müller jubelt

Im März 2010 debütierte Thomas Müller in der deutschen A-Nationalmannschaft. Spätestens nach der WM in Südafrika war der Mann mit dem deutschesten aller Namen dann auch weltbekannt und erhielt nach fünf Treffern und drei Torvorlagen den Goldenen Schuh des Turniers. Es folgte eine schier unglaubliche Karriere im Adler-Trikot. Nach dem dritten Platz 2010 wurde er Weltmeister 2014. Nach der WM 2018 sortierte ihn Bundestrainer Joachim Löw zunächst aus, Müller wurde für die EURO 2020 nun aber zurückgeholt. Kann er noch einmal seinen Torriecher unter Beweis stellen?

Ciro Immobile

Ciro Immobile

Ciro Immobile

Für viele ist Italien der Geheimfavorit auf den EURO-Titel. Die Mannschaft ist taktisch hervorragend geschult und überzeugt als echtes Team ohne große Stars. Was auch für den Angriff gilt, wo mit Mittelstürmer Ciro Immobile einer jener Torjäger steht, der in der Fußballwelt gern unterschätzt wird. Seit er bei Borussia Dortmund (2014-15) nicht so zündete, wurde ihm der Stempel des Zweitklassigen verpasst. Dabei schießt er Tore ohne Ende: In der Serie A hat er bisher in 259 Spielen 155 Treffer erzielt. In der abgelaufenen Saison netzte er für Lazio Rom 20 Mal ein.

Romelu Lukaku

Lukaku und Perisic klatschen ab

Lukaku und Perisic klatschen ab

Als Lukaku vor zwei Jahren bei Manchester United aussortiert wurde und zu Inter Mailand wechselte, traute man dem heute 28-Jährigen kaum noch eine große Karriere zu. Doch es kam anders: Im Inter-Trikot enwtickelte sich der stabile Stürmer noch einmal weiter und legte vor allem taktisch zu. Seither ist er einer der weltbesten Angreifer. In der abgelaufenen Spielzeit erzielte er für den italienischen Meister 24 Tore und gab elf Torvorlagen. Mit Belgien gehört er bei der EURO zum Favoritenkreis.

Kylian Mbappé

Kann nach Ansicht von Trainer Arsène Wenger in die Fußstapfen von Messi und Ronaldo treten: Kylian Mbappé.

Gemeinsam mit Karim Benzema bildet Kylian Mbappé im französischen Team ein Sturm-Duo, das seinesgleichen sucht. Allein die Präsenz dieser beiden sorgt dafür, dass die Franzosen als Top-Favoriten in das Turnier gehen. Und falls Benzema nicht Torschützenkönig wird, könnte Mbappé derjenige sein, der für den Kollegen in die Bresche springt. Mbappé debütierte 2017 mit 18 Jahren in der französischen Nationalelf, bei der WM 2018 trug er mit vier Treffern zum WM-Triumph der Franzosen bei.

Cristiano Ronaldo

Bei der Mannschaft von Superstar Cristiano Ronaldo sind alle Corona-Tests negativ ausgefallen.

36 Jahre ist Cristiano Ronaldo nun schon alt, noch immer aber darf man den portugiesischen Starstürmer zu den aussichtsreichsten Kanidaten auf die Torjägerkrone rechnen. Allein schon deshalb, weil die Portugiesen als Mitfavoriten ins Turnier gehen und entsprechend viele Spiele haben könnten. Und natürlich, weil Ronaldo mit einem so außergewöhnlichen Ehrgeiz ausgestattet ist, dass er gar nicht anders kann, als auf jeden persönlichen Treffer absolut heiß zu sein.

Alvaro Morata

Alvaro Morata (l.) vor Robin Koch am Ball

Alvaro Morata (l.) vor Robin Koch am Ball

Morata gehört zu den Top-Kanidaten - allein schon, weil er im Team Spaniens als Mittelstürmer gesetzt zu sein scheint. Und Tore werden die Spanier machen - wahrscheinlich sogar einige. Die vergangene Saison hat Morata hauptsächlich im Trikot von Juventus Turin verbracht, nachdem er Ende September 2020 von Atletico Madrid dorthin verliehen wurde. Schon vor der EURO ist klar: Das Leihgeschäft wird verlängert, Morata wird auch nächste Saison für Juve stürmen. In der vergangenen Saison war er in 44 Spielen an 32 Toren beteiligt. In der Serie A traf er elf Mal.

oja | Stand: 11.06.2021, 07:00

Darstellung: