5:1-Sieg in Ungarn - Deutsche U21 weiter mit perfekter Bilanz

Tilman (li.) jubelt mit Teamkollege Schade

Fußball | U21-EM-Qualifikation

5:1-Sieg in Ungarn - Deutsche U21 weiter mit perfekter Bilanz

Im vierten Qualifikationsspiel zur EM 2023 hat die deutsche U21-Nationalmannschaft den vierten Sieg eingefahren. In der Tabelle bleibt das DFB-Team damit unangefochten an der Spitze.

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat mit einem deutlichen Erfolg in Ungarn den nächsten Schritt Richtung Europameisterschaft 2023 in Rumänien und Georgien gemacht. Die Mannschaft von Antonio di Salvo gewann mit 5:1 und hat nach vier Spielen eine perfekte Bilanz.

Schade bringt Deutschland früh in Führung

Von Beginn an spielte das DFB-Team auf Sieg und wurde schon nach wenigen Minuten belohnt. Nach einem parierten Schuss von Erik Shuranov kam Kevin Schade völlig frei im gegnerischen Strafraum zum Abschluss und erzielte das 1:0 (5.).

Im Anschluss entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie ohne Höhepunkte. Doch in der 32. Minute setzte sich wieder die offensive Qualität der deutschen U21 durch. Wie beim 1:0 leitete Kapitän Jonathan Burkardt ein, Schade legte ab auf Malik Tillman, der den Ball aus zwölf Metern mit Wucht in den Winkel bugsierte zum 2:0 (32.).

Starke Reaktion auf den Anschlusstreffer

Drei Minuten Spieler hatte das Talent des FC Bayern sogar noch die Chance auf den dritten Treffer, vergab jedoch aus kurzer Distanz. Deutschland ging trotz der Führung viel Risiko, wollte unbedingt den dritten Treffer, wurde jedoch bestraft. Nach einem tollen Konter erzielte Tamas Kiss noch vor der Halbzeitpause den ungarischen Anschlusstreffer (39.).

Von Verunsicherung war beim deutschen Team anschließend jedoch nichts zu sehen. Nach einigen vergebenen Chancen brauchte es aber eine große Portion Glück für das nächste Tor. Bei einem ungarischen Klärungsversuch wurde der Ball gegen den Fuß von Shuranov geschossen und von dort landete das Spielgerät im hohen Bogen über den gegnerischen Torwart zum 3:1 (53.).

DFB-Team souverän an der Tabellenspitze

Für die Entscheidung in der insgesamt recht einseitigen Partie sorgte der eingewechselte Tom Krauß. Nach einem Sololauf von Schade hatte er bei seinem Treffer zum 4:1 aus kurzer Distanz keine Mühe (66.). Den Schlusspunkt gab es in der 90. Minute, als Schade den Ball nach einem Pfostenschuss von Burkardt nur noch ins leere Tor drücken musste.

In der Gruppe zwei der EM-Qualifikation belegen die Deutschen nach vier Siegen aus den ersten vier Spielen den ersten Platz und haben drei Punkte Vorsprung auf Israel und fünf Zähler Vorsprung auf Polen, auf das das DFB-Team im nächsten Qualifikationsspiel am 12. November treffen wird.

sho | Stand: 12.10.2021, 19:22

Darstellung: