Neapel verteidigt Tabellenführung, Ibrahimovic setzt Meilenstein

Mailands Stürmer Zlatan Ibrahimovic jubelt

Fußball | Serie A

Neapel verteidigt Tabellenführung, Ibrahimovic setzt Meilenstein

Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin verliert auch bei Hellas Verona und rutscht immer weiter in die sportliche Krise. Der SSC Neapel bleibt Spitzenreiter. Am Sonntagabend (31.10.2021) zog der AC Mailand nach Punkten aber wieder gleich.

Der Tabellenführer der Serie A heißt auch nach dem elften Spieltag SSC Neapel. Die Süditaliener zitterten sich in einem schwachen Spiel beim Tabellen-Vorletzten US Salernitana zu einem 1:0-Erfolg. Den Treffer des Tages erzielte Piotr Zielinski in der 61. Minute. Salernitana verlor zudem Grigoris Kastanos nach einer Roten Karte (69.). Nur sieben Minuten später herrschte dann wieder Gleichstand bei der Anzahl der Spieler pro Team: Kalidou Koulibaly musste nach einer Notbremse ebenfalls mit Rot vom Feld.

Ibrahimovics Milan siegt in Rom

Zlatan Ibrahimovic macht derweil auch mit 40 Jahren noch den Unterschied - und hat am Sonntagabend weitere Meilensteine seiner großen Karriere erreicht. Der AC Mailand zog dabei nach Punkten wieder mit dem SSC Neapel gleich. Bei AS Rom gewann Milan mit 2:1 (1:0). Ibrahimovic hatte AC mit einem fulminanten Freistoß in der 25. Minute in Führung gebracht. In der 53. Minute war der Schwede nur durch ein Foul im Strafraum Roms zu stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Franck Kessie zum 0:2.

Milan brachte den Vorsprung über die Zeit, obwohl Verteidiger Theo Hernandez in der 66. Minute Gelb-Rot sah und vom Feld musste. Stephan El Shaarawys Anschlusstreffer für Rom in der Nachspielzeit kam zu spät.

Ibrahimovic kommt damit nun auf 150 Tore in der italienischen Serie A, auch für Juventus Turin und Inter Mailand ist er bereits aufgelaufen. Der Treffer am Sonntag war zudem sein 400. in nationalen Ligen: Ibrahimovic war seit 1999 in Schweden, den Niederlanden, Italien, Spanien, Frankreich, England und den USA aktiv.

Juventus mit erneutem Rückschlag

Bei Hellas Verona kassierte Juve bereits am Samstag eine 1:2 (0:2)-Niederlage und steckt damit nach elf Spieltagen im Tabellenmittelfeld fest. Für das Team von Trainer Massimiliano Allegri war es bereits die vierte Ligapleite in dieser Saison. Als Neunter hat der Pokalsieger nun schon 16 Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze.

McKennies Anschlusstreffer kommt zu spät

Der Argentinier Giovanni Simeone brachte Hellas mit einem Doppelschlag in der 11. und 14. Minute auf den Weg zum Sieg. Danach hatte Juve zwar deutlich mehr vom Spiel, fand aber nur selten ein Mittel gegen die starke Defensive der Gastgeber. Das Anschlusstor durch den früheren Schalker Weston McKennie (80.) brachte keine Wende mehr. Erst am Mittwoch hatten die Turiner 1:2 gegen Außenseiter Sassuolo verloren, nun folgte der nächste empfindliche Dämpfer.

dpa | Stand: 31.10.2021, 22:45

Darstellung: