Premier League: Man United stellt Auswärtsrekord auf

Mason Greenwood von Manchester United

Fußball

Premier League: Man United stellt Auswärtsrekord auf

Noch ohne Cristiano Ronaldo hat Manchester United in der Premier League einen neuen Auswärtsrekord erreicht. Der FC Chelsea punktete in Unterzahl beim FC Liverpool.

Ohne Heimkehrer Cristiano Ronaldo, aber mit den prominenten Neuzugängen Jadon Sancho und Raphaël Varane in der Startelf hat sich Manchester United in der Premier League am Sonntag (29.08.2021) einen knappen Auswärtssieg erkämpft. Bei den Wolverhampton Wanderers gewann der englische Fußball- Rekordmeister durch ein Tor von Mason Greenwood (80. Minute) mit 1:0 (0:0).

28 Auswärtsspiele ohne Niederlage

Es war bereits das 28. Auswärtsspiel ohne Niederlage für die "Red Devils" - das ist ein Rekord in der englischen Fußballgeschichte. Dabei tat sich das Team von Trainer Ole Gunnar Solskjaer in Wolverhampton lange schwer. United-Torwart David de Gea bewahrte sein Team mit starken Paraden nach etwas über einer Stunde sogar vor einem Rückstand.

Startelf-Debüt für Sancho

Sancho, der von Borussia Dortmund ins Old Trafford gewechselt war, stand erstmals in der Startelf. Varane, der von Real Madrid kam, gab sein Debüt. Am Freitag hatte Man United bekanntgegeben, dass Ronaldo von Juventus Turin kommt. Von 2003 bis 2009 hatte der Portugiese schon für den Club gespielt. In Wolverhampton schwenkten mitgereiste United-Fans Portugal-Flaggen und hielten im Gästeblock eine Ronaldo-Pappfigur in die Höhe.

Chelsea punktet in Unterzahl

Sadio Mané (l.) beobachtet, wie Reece James Rot sieht

Sadio Mané (l.) beobachtet, wie Reece James Rot sieht

Jürgen Klopp und Thomas Tuchel hatten sich schon am Samstagabend (28.08.2021) nach einem aufregenden Schlagabtausch der deutschen Star-Trainer ohne Sieger getrennt. Klopps FC Liverpool und Tuchels FC Chelsea kamen nach intensivem Spiel zu einem 1:1 (1:1). Damit bleiben beide Top-Klubs bei je zwei Erfolgen und einem Remis ungeschlagen.

Havertz trifft per Kopf

Nachdem Nationalspieler Kai Havertz (21. Minute) Chelsea per herrlichem Kopfball in Führung gebracht hatte, verwandelte Mohamed Salah (45.+5) einen Handelfmeter zum Ausgleich. Im Vorfeld des Strafstoßes hatte Reece James (45.+3) in einer unübersichtlichen Szene auf der Linie für die "Blues" geklärt und nach Videobeweis die Rote Karte gesehen. Dies hatte zu heftigen Chelsea-Protesten geführt.

Liverpool startete an der Anfield Road aktiver, doch die ersten Großchancen hatte der Champions-League-Sieger, der mit Havertz und Antonio Rüdiger in die Partie startete. Timo Werner saß zunächst auf der Bank. Nach Ecke von James beförderte Havertz den Ball mit dem Hinterkopf wunderschön in die lange Ecke.

Mason Mount (36.) hätte gar auf 2:0 erhöhen können, sein Schuss ging rechts am Tor vorbei. Mit einem Mann mehr rannte Liverpool nach der Pause an und drückte Chelsea in die eigene Hälfte. Diogo Jota (51.) köpfte erst knapp drüber, acht Minuten danach prüfte Fabinho Chelsea-Torwart Edouard Mendy mit einem Fernschuss. Chelsea hoffte lediglich auf den Lucky Punch, Mateo Kovacic (84.) vergab vor "Reds"-Keeper Alisson eine gute Möglichkeit.

City schießt Arsenal ab

Die Spieler von Manchester City bejubeln ihren Treffer im Spiel gegen Arsenal

Die Spieler von Manchester City bejubeln ihren Treffer im Spiel gegen Arsenal

Manchester City ist auch dank Nationalspieler Ilkay Gündogan ein Kantersieg gelungen. Der englische Meister besiegte den FC Arsenal beim 100. Premier-League-Einsatz von Torwart Bernd Leno mit 5:0 (3:0). Gündogan (7.), Ferran Torres (12./84.), Gabriel Jesus (43.) und Rodri (53.) trafen für die "Citizens", bei Arsenal sah Kapitän und Ex-Gladbacher Granit Xhaka (35.) wegen rohen Spiels noch im ersten Durchgang die Rote Karte.

Arsenal mit Horror-Start

Der FC Arsenal schlittert derweil weiter in die Krise, die Pleite in Manchester war die dritte Niederlage im dritten Saisonspiel - bei einer Torbilanz von 0:9. "Gunners"-Teammanager Mikel Arteta, einst Co-Trainer bei City von Pep Guardiola, gerät immer mehr unter Beobachtung.

sid/dpa | Stand: 29.08.2021, 19:52

Darstellung: