Dortmund bei Besiktas - Wiedersehen mit Batshuayi

Michy Batshuayi

Fußball | Champions League

Dortmund bei Besiktas - Wiedersehen mit Batshuayi

Borussia Dortmund spielt zum Auftakt der Champions League bei Besiktas Istanbul – und trifft dort auf einen alten Bekannten.

An Michy Batshuayi haben sie bei Borussia Dortmund noch sehr gute Erinnerungen. In der Winterpause der Saison 2017/18 erzielte der Belgier in seinen zehn Bundesligaspielen für den BVB sieben Tore, bevor ihn ein Bänderriss im Sprunggelenk außer Gefecht setzte. Danach ging es für den Mittelstürmer zurück zum FC Chelsea, von dem er damals ausgeliehen war.

Heute ist Batshuayi immer noch beim FC Chelsea, und immer noch ausgeliehen ist er auch. Seit dieser Saison spielt er bei Besiktas Istanbul. So gibt es am Mittwoch (15.09.2021, um 18.45 Uhr live hören und im Live-Ticker) ein Wiedersehen, wenn der Bundesligist zum Auftakt der Champions League in der türkischen Hauptstadt antritt.

Batshuayi gegen BVB: Ex-Dortmunder im Tor-Fieber Sportschau 14.09.2021 00:49 Min. Verfügbar bis 14.09.2022 Das Erste

Dort hat Batshuayi eine ähnlich gute Torquote wie einst in Dortmund. Dank des Torjägers ist Besiktas die Generalprobe für das Duell mit dem BVB gelungen. Beim 3:0-Sieg gegen Yeni Malatyaspor erzielte er zwei Treffer für seinen neuen Arbeitgeber. Mit zehn Punkten aus vier Spielen übernahm der türkische Meister und Pokalsieger die Tabellenspitze in der Süperlig.

Gut verstärkt

In der Champions League sind die "schwarzen Adler" erstmals seit vier Jahren wieder mit dabei. In der Gruppe C, in der auch noch Ajax Amsterdam und Sporting Lissabon antreten, rechnet sich das Team von Trainer Sergen Yalcin durchaus Chancen aus. 

Dafür hat sich Besiktas vor der Saison nicht nur mit Batshuayi verstärkt. Von Sporting Lissabon kam Rechtsverteidiger Valentin Rosier, vom FC Barcelona stieß Mittelfeldmann Miralem Pjanic zum Team. Für den hatten die Katalanen vor einem Jahr noch 60 Millionen Euro an Juventus Turin überwiesen. In der Offensive verstärkte sich Besiktas zudem unter anderem mit Kenan Karaman von Fortuna Düsseldorf und Rachid Ghezzal von Leicester City. Nach der Verpflichtung von Alex Teixeira stehen mittlerweile drei Brasilianer im Team.

"Batsman" als Heilsbringer gefeiert

An Batshuayi haben sie in Dortmund beste Erinnerungen. Der wurde seinerzeit beim BVB als Heilsbringer gefeiert und machte mit seinen Toren den zum FC Arsenal abgewanderten Pierre Emerick-Aubameyang schnell vergessen. Mit dem hatte er eine Vorliebe für Comic-Helden gemein und wurde deshalb "Batsman" genannt. Besiktas ließ es sich deshalb nicht nehmen, seinen neuen Stürmer via Twitter im Superheldenanzug vorzustellen. "Our Dark Knight - Batsman Rises", heißt es dort.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Im Leistungsloch

Nach seinem Weggang aus Dortmund fiel Batshuayi allerdings in ein Leistungsloch. Beim FC Valencia konnte er sich nicht durchsetzen, auch bei Crystal Palace wurde er nicht glücklich. Bei seinem eigentlichen Arbeitgeber, dem FC Chelsea, ist kein Platz für den 27-Jährigen. Er ist einer jener Spieler im Kader der "Blues" die immer wieder an andere Klubs verliehen werden. Dabei geht es den Londonern aber vornehmlich wohl nicht um Spielpraxis für ihren Akteur, sondern um die Leihgebühr. Bei Besiktas scheint es nun wieder etwas besser zu laufen.

Gegen Dortmund will er die große Bühne Champions League nun für sich nutzen. Und der Respekt beim BVB ist groß, auch wenn die Schwarz-Gelben als Favorit nach Istanbul reisen. Schließlich haben Spieler wie Marco Reus oder Mahmoud Dahoud noch an der Seite von Batshuayi gespielt. Fest steht, dass die BVB-Defensive stabiler stehen muss als zuletzt, als es neun Gegentore in den ersten vier Bundesligaspielen gab.

vdv | Stand: 14.09.2021, 18:21

Darstellung: