Leverkusen siegt glücklich bei Union Berlin

Kai Havertz (r) von Bayer Leverkusen trifft gegen Berlins Neven Subotic zum 1:1 Ausgleichstreffer.

Union Berlin - Bayer 04 Leverkusen 2:3

Leverkusen siegt glücklich bei Union Berlin

Bayer Leverkusen hat mit viel Glück den Anschluss an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga gewahrt. Die Werkself gewann am Samstag (15.02.2020) dank eines Treffers von Karim Bellarabi in der dritten Minute der Nachspielzeit bei Aufsteiger Union Berlin trotz einer in der Offensive lange Zeit katastrophalen Vorstellung mit 3:2 (1:1).

Von der Glanzleistung wie eine Woche zuvor gegen Borussia Dortmund (4:3) war Leverkusen am Samstag (15.02.2020) beim 3:2-Sieg bei Union Berlin meilenweit entfernt. Christian Gentner (7.) hatte die "Eisernen" in Führung gebracht, ehe Kai Havertz (22.) und Moussa Diaby (83.) die Partie für Bayer drehten. Bülter gelang nochmal der Ausgleich (87.), doch Bellarabi (90.+4) sicherte der spät aufgewachten Werkself den Auswärtssieg.

Union mit dem besseren Start

Die heimstarken Gastgeber erwischten den deutlich besseren Start. Die Köpenicker waren griffiger im Zweikampf, lauffreudiger und hatten auch den größeren Zug zum Tor. Nachdem Sebastian Andersson (3.) und Marvin Friedrich (6.) noch knapp gescheitert waren, sorgte Gentner mit seinem fulminanten Distanzschuss für die verdiente 1:0-Führung.

Die Leverkusener schienen anfangs von der sehr robusten Spielweise der Berliner überrascht zu sein. Der Ausgleich durch Havertz, der nach einer Kopfballablage von Lars Bender den Ball über Union-Keeper Rafal Gikiewicz ins Tor hob, fiel quasi aus dem Nichts. Vom Ausgleich zeigte sich Union unbeeindruckt, der Aufsteiger hatte durch Andersson (30.) und Bülter (39.) noch in der ersten Hälfte zwei gute Chancen zur erneuten Führung.

Havertz: "Wird Rückenwind geben"

Sportschau 15.02.2020 01:22 Min. Verfügbar bis 15.02.2021 ARD Von Johannes Mohren

Mehrere Pyro-Unterbrechungen

Bayer-Trainer Peter Bosz reagierte in der Halbzeit und brachte für den gelb-rot-gefährdeten Mitchell Weiser den Chilenen Charles Aranguiz sowie Diaby für den schwachen Leon Bailey. Am Spiel änderte sich aber nur wenig: Union machte geschickt die Räume eng und war aggressiv in den Zweikämpfen, die Leverkusener konnten dadurch ihr Kombinationsspiel nicht wie gewohnt aufziehen.

Die zweite Halbzeit musste mehrmals unterbrochen werden, weil Gäste-Fans wiederholt Pyrotechnik zündeten. In der 64. Minute schickte Schiedsrichter Harm Osmers die Spieler sogar für eine längere Pause an die Seitenlinie. "Das muss in dem Ausmaß einfach nicht sein, es zerstört den Rhythmus und die Stimmung in so einem Spiel", kritisierte Bayer-Kapitän Lars Bender die Aktion.

In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst nutzte Diaby die zweite echte Chance der Werkself, doch Bülter konnte mit einem traumhaften Schlenzer schnell ausgleichen. Der Schlusspunkt gehörte allerdings Bellarabi, dessen Hereingabe aus spitzem Winkel von Gikiewicz ins eigene Tor gelenkt wurde.

Bosz zu Pyro-Unterbrechungen: "Versucht, das als Trainer zu nutzen" Sportschau 15.02.2020 00:59 Min. Verfügbar bis 15.02.2021 Das Erste

Ärgerliches Ergebnis für Union

"Das ist ein total ärgerliches Ergebnis, das uns auch die nächsten Tage noch verfolgen wird", sagte Unions Gentner der Sportschau. "Wir haben ein gutes Spiel gemacht und Leverkusen 80 Minuten von unserem Tor weggehalten. In den Situationen am Ende waren wir ein bisschen dumm und naiv."

"Wir waren zu wenig effizient, Leverkusen sehr effizient", beklagte Berlins Trainer Urs Fischer, attestierte seiner Mannschaft aber, ein "tolles Spiel" gemacht zu haben.

Unions Gentner: "Brutal ärgerlich"

Sportschau 15.02.2020 01:33 Min. Verfügbar bis 15.02.2021 ARD Von Johannes Mohren

Mäßige Generalprobe für Porto

Leverkusen konnte vor dem Zwischenrunden-Hinspiel in der Europa League am kommenden Donnerstag (20.02.2020/21 Uhr) gegen den portugiesischen Topklub FC Porto nur bedingt überzeugen. "Mit Fußball hatte das wenig zu tun", beschrieb Bayers Kevin Volland die Leistung seiner Mannschaft. "Aber wenn man solche Spiele gewinnt, kann man auch mit viel Selbstvertrauen nach Hause fliegen."

In der Bundesliga geht es für Bayer am Sonntag (23.02.2020/15.30 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den FC Augsburg weiter. Union tritt am Tag darauf (20.30 Uhr) zum Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt an, einem Gegner aus derselben Tabellenregion.

Fußball · Bundesliga · 22. Spieltag 2019/2020

Samstag, 15.02.2020 | 15.30 Uhr

Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Gikiewicz – M. Friedrich, K. Schlotterbeck, Subotic (86. Polter) – Trimmel, Gentner (76. Prömel), Andrich, C. Lenz – Malli (75. Ingvartsen), Bülter – Andersson

2
Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Hradecky – Tah, S. Bender, Tapsoba – Weiser (46. Ch. Aranguiz), L. Bender, Amiri (76. Bellarabi), Wendell – Havertz, Bailey (46. Diaby) – K. Volland

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Gentner (7.)
  • 1:1 Havertz (22.)
  • 1:2 Diaby (83.)
  • 2:2 Bülter (87.)
  • 2:3 Bellarabi (90.+4)

Strafen:

  • gelbe Karte Trimmel (5 )
  • gelbe Karte Weiser (2 )
  • gelbe Karte S. Bender (2 )
  • gelbe Karte Gentner (4 )

Zuschauer:

  • 22.012

Schiedsrichter:

  • Harm Osmers (Hannover)

Stand der Statistik: Samstag, 15.02.2020, 17:27 Uhr

Wappen 1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Tore 2 3
Schüsse aufs Tor 7 5
Ecken 6 4
Abseits 1 2
gewonnene Zweikämpfe 131 114
verlorene Zweikämpfe 114 131
gewonnene Zweikämpfe 53,47 % 46,53 %
Fouls 9 12
Ballkontakte 513 711
Ballbesitz 41,91 % 58,09 %
Laufdistanz 121,14 km 120,99 km
Sprints 198 216
Fehlpässe 86 88
Passquote 70,24 % 81,78 %
Flanken 10 4
Alter im Durchschnitt 27,9 Jahre 26 Jahre

sid/red | Stand: 15.02.2020, 18:37

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München3482
2.Bor. Dortmund3469
3.RB Leipzig3466
4.Bor. M´gladbach3465
5.Bayer Leverkusen3463
 ...  
16.Werder Bremen3431
17.Fort. Düsseldorf3430
18.SC Paderborn 073420
Darstellung: