Schalke vergibt Sieg gegen Hoffenheim, Fan-Proteste ohne Folgen

Ihlas Bebou im Zweikampf mit Jean-Clair Todibo

Schalke 04 - 1899 Hoffenheim 1:1

Schalke vergibt Sieg gegen Hoffenheim, Fan-Proteste ohne Folgen

Der FC Schalke 04 war gegen Hoffenheim die bessere Mannschaft mit deutlich mehr Torschüssen, aber auch Schläfrigkeit bei Standards. Auf den Rängen protestierten Schalke-Fans gegen den DFB, Dietmar Hopp und den eigenen Klub - teilweise kreativ.

Schalke kam trotz einer 1:0-Führung nicht über ein 1:1 (1:0) gegen die TSG Hoffenheim hinaus und musste im Kampf um Europa einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Weston McKennie beendete die Schalker Torlosserie in der Bundesliga nach 406 Minuten. Mit einer Einzelaktion brachte der Amerikaner die Gastgeber in der 20. Minute in Führung. Aber nach dem Ausgleich des eingewechselten Christoph Baumgartner (69.) ist Schalke nun seit sieben Bundesligapartien ohne Sieg, Hoffenheim seit sechs Pflichtspielen.

"Wir sind natürlich sehr enttäuscht, weil wir gut verteidigt haben", sagte Schalkes Bastian Oczipka im WDR-Interview. "Im ganzen Spiel hatte Hoffenheim aus dem Spiel heraus keine Torchance." Hoffenheims Sebastian Rudy sprach dennoch von einem "gerechten Unentschieden. Schalke war in der ersten Halbzeit besser, wir in der zweiten. Wir nehmen den Punkt gerne mit nach Hause." Rudy ist derzeit von Schalke an Hoffenheim ausgeliehen, blieb im TSG-Mittelfeld allerdings unauffällig.

Plakate gegen DFB, Hopp und Tönnies

Ohne Fadenkreuz und direkte Schmähungen gegen Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp reagierten die Schalker Fans auf die Vorkommnisse vor einer Woche. Kurz nach dem Anpfiff entrollten sie in der Nordkurve Transparente mit der Aufschrift: "Wir entschuldigen uns bei allen Huren, sie mit Herrn Hopp in Verbindung gebracht zu haben." Wegen "Hurensohn"-Beschimpfungen gegen den Milliardär waren am vergangenen Wochenende mehrere Spiele unterbrochen worden. Zudem skandierten die Fans "Fußball-Mafia DFB" und "Ihr macht unseren Sport kaputt". Schiedsrichter Sven Jablonski sah keinen Anlass für eine Unterbrechung.

Er reagierte auch nicht auf ein Banner auf der Gegengeraden, das den rassistischen Ausspruch des Schalker Aufsichtsratschef Clemens Tönnies zitierte ("Dann werden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn's dunkel wird, Kinder zu produzieren"). Tönnies hatte wegen des Skandals sein Amt für drei Monate ruhen lassen, war vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) aber nicht sanktioniert worden. Auf dem Banner stand zudem: "S04: Wir akzeptieren keinerlei Bagatellisierung." Eine Anspielung auf die Reaktion des Schalker Vorstands auf die Proteste gegen Hopp.

Schalke wieder mit Fünferkette

Schalkes Trainer David Wagner hielt an der Fünferkette aus dem jüngsten 0:1 im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen München fest. Wie auch gegen die Bayern zeigten sich die Schalker auch ohne sechs verletzte Stammspieler defensiv stabil - und im Vergleich zum Pokalauftritt offensiver und zielstrebiger.

"Wir müssen uns eine Idee zurechtlegen, wie wir im Moment irgendwie irgendwo Punkte reinholen können", sagte Schalkes Trainer David Wagner in der Sportschau angesichts von sechs verletzten Stammkräften. "Das können wir in der momentanen Situation nicht über unser normales Spiel und unsere Identität, sondern über etwas Neues."

VAR erkennt Hübners Tor ab

Jonjoe Kenny scheiterte noch bei der ersten Torchance frei vor Keeper Oliver Baumann (14.), übersah dabei den völlig frei stehenden Guido Burgstaller. Dann sorgte McKennie mit einem Linksschuss aus 15 Metern für das erste Bundesligator der Gelsenkirchener seit dem 8. Februar. Hoffenheim kam vor der Pause nicht einmal gefährlich in den Schalker Strafraum.

Schalkes Wagner: "Ganz, ganz anderer Ansatz von uns" Sportschau 07.03.2020 01:13 Min. Verfügbar bis 07.03.2021 Das Erste

Nach der Pause blieb Schalke das bessere Team und ließ kaum Chancen zu - außer bei Standards. Benjamin Hübner traf per Kopfball nach einer Freistoßflanke, der Treffer wurde aber nach Videobeweis wegen knappen Abseits zurückgenommen (66.). Nur drei Minuten später verteidigten die Schalker einen Eckball von links schlecht: Der Abpraller landete beim eingewechselten Baumgartner, der aus kurzer Distanz freistehend zum 1:1 einschoss.

Es war der einzige von vier Hoffenheimer Schüssen, der aufs Tor ging. Schalke kam trotz 15 Abschlüssen, vier davon aufs Tor, nur zu einem Remis.

Schalke jetzt gegen Dortmund

Für Schalke steht am kommenden Samstag um 15.30 Uhr das Revierderby bei Borussia Dortmund an. Hoffenheim empfängt zur selben Zeit Hertha BSC.

Fußball · Bundesliga · 25. Spieltag 2019/2020

Samstag, 07.03.2020 | 15.30 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

M. Schubert – Ti. Becker, Todibo, Nastasic – Kenny (90. Thiaw), McKennie, Oczipka – Matondo (82. Kutucu), Schöpf – Raman (76. Harit), Burgstaller

1
Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Baumann – Nordtveit (60. Baumgartner), Akpoguma, B. Hübner – Grillitsch, Samassékou – Kaderabek (79. Posch), Rudy (85. Geiger), Skov – Bebou, Kramaric

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 McKennie (20.)
  • 1:1 Baumgartner (69.)

Strafen:

  • gelbe Karte Posch (9 )

Zuschauer:

  • 58.324

Schiedsrichter:

  • Sven Jablonski (Bremen)

Vorkommnisse:

  • Tor von Hübner (Hoffenheim) nach Videobeweis (Abseits) zurückgenommen (67.).

Stand der Statistik: Samstag, 07.03.2020, 17:24 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Tore 1 1
Schüsse aufs Tor 4 1
Ecken 4 5
Abseits 1 2
gewonnene Zweikämpfe 106 106
verlorene Zweikämpfe 106 106
gewonnene Zweikämpfe 50 % 50 %
Fouls 8 12
Ballkontakte 563 701
Ballbesitz 44,54 % 55,46 %
Laufdistanz 116,04 km 114,6 km
Sprints 201 166
Fehlpässe 51 61
Passquote 85,67 % 87,5 %
Flanken 6 7
Alter im Durchschnitt 23,6 Jahre 26,1 Jahre

vs/sid/dpa | Stand: 07.03.2020, 19:22

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.RB Leipzig513
2.Bayern München512
3.Bor. Dortmund512
4.VfB Stuttgart58
5.Bor. M´gladbach58
 ...  
16.1. FC Köln52
17.FC Schalke 0451
18.1. FSV Mainz 0550
Darstellung: