Mainz 05 landet wichtigen Dreier gegen SC Paderborn

Baumgart: "Heute finde ich keine Lehren" Sportschau 29.02.2020 00:40 Min. Verfügbar bis 28.02.2021 Das Erste

1. FSV Mainz 05 - SC Paderborn 07 2:0

Mainz 05 landet wichtigen Dreier gegen SC Paderborn

Der FSV Mainz 05 hat sich im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga etwas Luft verschafft. Mit dem Sieg gegen Schlusslicht SC Paderborn vergrößerten die 05er den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf vier Punkte.

Der 2:0 (2:0)-Erfolg im Kellerduell des 24. Spieltages war der erste Mainzer Heimsieg nach fünf Begegnungen ohne Dreier. Vor 24.231 Zuschauern trafen Robin Quaison in der 29. Minute und Karim Onisiwo in der 37. Minute für die 05er. Für Aufsteiger Paderborn rückt der direkte Abstieg nach dem fünften Spiel in Folge ohne Sieg immer näher, der Rückstand auf Fortuna Düsseldorf auf dem Relegationsrang beträgt fünf Zähler.

"Es war ein höchst intensives Spiel mit viel Leidenschaft. Auch bei dem Wetter und dem Platz war es kein Leckerbissen. Man muss aber kein Experte sein, sondern nur auf die Tabelle schauen, um zu wissen, dass es ein wichtiger Sieg war", sagte der Mainzer Trainer Achim Beierlorzer nach dem Schlusspfiff.

Paderborn gehört die Anfangsphase

Paderborn konnte an den starken Auswärtsauftritt beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München (2:3) in der Vorwoche nicht anknüpfen und bot insgesamt eine enttäuschende Vorstellung. "Es war ein ausgeglichenes Spiel. In den entscheidenden Situationen haben wir die Zweikämpfe aber nicht gewonnen. Daher ist der Sieg für Mainz am Ende verdient", so Paderborns Trainer Steffen Baumgart. Dabei war sein Team zunächst besser in die Begegnung gestartet. Nach einem verunglückten Rückpass des Mainzers Levin Öztunali scheiterte Christopher Antwi-Adjej aber an FSV-Schlussmann Robin Zentner (14.).

Beierlorzer: "Ich bin sehr erleichtert"

Sportschau 29.02.2020 01:48 Min. Verfügbar bis 28.02.2021 ARD

Quaison trifft für Mainz

Die Gastgeber waren zwar um Spielkontrolle bemüht, doch ihren Aktionen mangelte es zunächst an Präzision. Die Paderborner sorgten mit ihren schnellen Gegenstößen hingegen immer wieder für Verwirrung in der Mainzer Defensive. Jeffrey Bruma rettete in höchster Not gegen Dennis Srbeny (21.).

Nach einer halben Stunde zeigten sich die Mainzer dann äußerst effektiv. Quaison traf per Flachschuss aus rund 18 Metern zur glücklichen Führung, es war bereits das zwölfte Saisontor des Schweden. Nach dem Führungstreffer setzte ein Unwetter mit Starkregen ein - doch die 05er behielten den Durchblick. Onisiwo schloss eine sehenswerte Kombination über Öztunali, Jean-Philippe Mateta und Quaison mit dem zweiten Tor ab.

Baumgart: "Sehr wichtiges Spiel verdient verloren"

Sportschau 29.02.2020 02:41 Min. Verfügbar bis 28.02.2021 ARD

Mainz hat die Begegnung unter Kontrolle

Mit der Führung im Rücken kamen die Mainzer selbstbewusst aus der Kabine. Mateta vergab aber die Möglichkeit zum dritten Tor (48.). Paderborn hatte offensiv in dieser Phase nur noch wenig zu bieten. Die Mainzer kontrollierten das Geschehen, ohne dabei zu glänzen. Paderborn war zwar bemüht, den Ostwestfalen fehlten aber die spielerischen Mittel. Trotzdem hätte ein Fehlgriff von Zentner fast zum Anschlusstreffer geführt (74.).

Paderborn steht vor dem nächsten Spiel nun noch mehr unter Druck. "Wir wissen, wir sind Letzter, und wir wissen auch, es werden immer weniger Spiele", sagte Baumgart. Und mit Blick auf das nächste Spiel ergänzte er in der ARD-Sportschau: "Wir müssen Zweikämpfe gewinnen und am Ende auch siegen." Gelegenheit dazu gibt es für Paderborn schon am Freitagabend (06.03.20) gegen den 1. FC Köln. Mainz hat zwei Tage länger Pause. Die 05er empfangen am Sonntag zum nächsten Heimspiel Fortuna Düsseldorf.

Fußball · Bundesliga · 24. Spieltag 2019/2020

Samstag, 29.02.2020 | 15.30 Uhr

Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Zentner – Pierre-Gabriel (64. Kunde Malong), Bruma, Niakhaté, Mwene – R. Baku, Barreiro Martins – Öztunali (74. Fernandes), Quaison – Mateta (84. Szalai), Onisiwo

2
Wappen SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

Zingerle – Jans (72. S. Michel), Strohdiek, Schonlau, Collins – Gjasula (56. Sabiri) – Fridjónsson, Vasiliadis – Pröger, Antwi-Adjej (56. Jastrzembski) – Srbeny

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Quaison (29.)
  • 2:0 Onisiwo (37.)

Strafen:

  • gelbe Karte Onisiwo (3 )
  • gelbe Karte Gjasula (12 )
  • gelbe Karte Vasiliadis (8 )
  • gelbe Karte S. Michel (4 )

Zuschauer:

  • 24.231

Schiedsrichter:

  • Harm Osmers (Hannover)

Stand der Statistik: Samstag, 29.02.2020, 17:25 Uhr

Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Wappen SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

Tore 2 0
Schüsse aufs Tor 3 4
Ecken 5 8
Abseits 1 0
gewonnene Zweikämpfe 123 112
verlorene Zweikämpfe 112 123
gewonnene Zweikämpfe 52,34 % 47,66 %
Fouls 5 15
Ballkontakte 576 645
Ballbesitz 47,17 % 52,83 %
Laufdistanz 117,44 km 117,22 km
Sprints 244 220
Fehlpässe 71 79
Passquote 77,24 % 79,21 %
Flanken 10 5
Alter im Durchschnitt 24,9 Jahre 26,1 Jahre

sid/dpa/red | Stand: 29.02.2020, 17:20

Darstellung: