Düsseldorfs Kevin Stöger - der Spielmacher ist zurück

Kevin Stöger im Interview mit dem WDR

Rückkehr nach Kreuzbandriss

Düsseldorfs Kevin Stöger - der Spielmacher ist zurück

Bei Fortuna Düsseldorf haben sie Spielmacher Kevin Stöger in der Hinrunde vermisst. Nun ist der Österreicher nach seinem Kreuzbandriss zurück. Im WDR-Interview spricht er über seine Verletzung und über seine Zukunft.

Der Moment, der die Statik des Spiels von Fortuna Düsseldorf nachhaltig verändern sollte, liegt fast acht Monate zurück. Es war der 18. Mai 2019, als sich Kevin Stöger im letzten Saisonspiel gegen Hannover 96 einen Kreuzbandriss im linken Knie zuzog.

Seitdem haben sie in Düsseldorf auf ihren Spielmacher verzichten müssen. Doch nun, pünktlich zur Vorbereitung auf die Rückrunde, ist der Österreicher zurück im Training.

Acht Monate Wartezeit

"Ich freue mich auf die Rückrunde", sagte Stöger, 26, im Interview mit dem WDR-Hörfunk am Montag (06.01.2020). Zunächst müsse er nach seiner langen Verletzungspause allerdings von Tag zu Tag die Belastung steigern, um dann "die Leistungen vom letzten Jahr zu bestätigen". Und das wäre nun etwas, worüber sie in Düsseldorf sehr glücklich wären.

Kevin Stöger: „Einfach ein schönes Gefühl“ Sportschau 07.01.2020 03:03 Min. Verfügbar bis 07.01.2021 Das Erste Von Luise Kropff

Die Saison 2018/19, das war die vielleicht beste in der Karriere von Stöger. Nachdem er zu Beginn der Spielzeit noch um einen Stammplatz hatte kämpfen müssen, sorgten seine Leistungen ab Herbst 2019 dafür, dass Trainer Friedhelm Funkel fortan nicht mehr auf ihn verzichten mochte. Am Ende standen 25 Spiele in Stögers Statistik, ein Tor erzielte er selbst, zu sieben Treffern gab er die Vorlage.

Und die Fortuna schaffte den Klassenerhalt, so souverän wie das kaum jemand erwartet hatte. In der aktuellen Spielzeit tat sich Düsseldorf deutlich schwerer, doch nach dem 2:1-Sieg gegen Union Berlin zwei Tage vor Heiligabend überwintert der Klub immerhin auf dem Relegationsrang 16, zwei Punkte hinter dem 1. FC Köln.

Er sei sich sicher, dass Düsseldorf auch in diesem Jahr den Klassenerhalt schaffen werde, sagte Stöger: "Wir haben die Qualität, um in der ersten Liga bleiben zu können."

Stögers Vertrag läuft aus

Vor seiner Verletzung hatten sich Stögers Leistungen auch international herumgesprochen, es war die Rede von namhaften Interessenten, zu denen offenbar auch die AS Rom gehört hatte. Nun, ein halbes Jahr und null Einsätze später, ist noch unklar, wo Stöger ab dem nächsten Sommer spielen wird. Ende Juni läuft sein Vertrag bei der Fortuna aus.

"Es gibt Gespräche, gute Gespräche", sagte Stöger über den Stand der Verhandlungen mit Fortuna Düsseldorf. "Wir werden sehen, was in den nächsten Wochen dabei herauskommt."

red | Stand: 06.01.2020, 15:32

Darstellung: