BVB - bedenkliche Schwächen in der Defensive

Mats Hummels

Analyse nach dem 3:4 bei Bayer Leverkusen

BVB - bedenkliche Schwächen in der Defensive

Von Marcus Bark (Leverkusen)

Borussia Dortmund verliert ein attraktives Bundesligaspiel in Leverkusen, weil die Defensivarbeit der Mannschaft mangelhaft ist. Bei einem Trainer, der vom Ansatz her vorsichtig agiert, ist das sehr bedenklich. Die Analyse.

Peter Bosz legte mit Borussia Dortmund einen traumhaften Start hin. In der Saison 2017/18 führte der BVB die Tabelle der Bundesliga mit 19 Punkten nach sieben Spieltagen an. Nach 15 Spieltagen verlor Bosz seinen Job. Eine Serie von acht Partien ohne Sieg mit einer Flut von Gegentoren kostete ihn den Arbeitsplatz. Im Schnitt kassierte der BVB in der Bundesliga unter Bosz 1,47 Tore pro Spiel.

Am Samstag (08.02.2020) saß jener als sturer Offensivfanatiker verschriene Trainer neben seinem Kollegen Lucien Favre, der dem Angriffsfußball als durchaus zugetan gilt. Vor allem wird er aber in der Branche dafür geschätzt, dass er auf eine solide Defensive setzt.

Wiederholung der Mängelliste

Wer allerdings nach dem 3:4 des BVB bei Bosz’ Werkself die Zahl der Gegentore in dieser Saison durch die Spiele teilt, kommt auf einen Schnitt von 1,52. Das ist ein fataler Wert für eine Mannschaft, die antrat, Meister zu werden. "Diese Probleme begleiten uns ja schon länger", fasste Michael Zorc zusammen, nachdem der Sportdirektor die Mängelliste mal wieder aufgezählt hatte: "zu passiv", "machen es dem Gegner zu einfach", "beschützen unser Tor nicht konsequent".

Mats Hummels sagte, dass er diese Fehler schon in der vergangenen Saison ausgemacht habe, als er die Borussia noch "aus der Ferne" als Angestellter des FC Bayern beobachtete. Passivität war tatsächlich ein großes Problem in der Schlussphase, als die Dortmunder einen 3:2-Vorsprung über die Zeit retten wollten. Sie hofften mehr, dass ihnen dies gelang, als dass sie etwas dafür taten.

Ohne Druck, ohne Bedrängnis

Dass Kai Havertz knapp 30 Meter vor dem Tor ohne Druck des Gegners einen Pass auf Kevin Volland spielen kann, der im Zentrum freie Bahn hat, obwohl sechs Dortmunder im näheren Umkreis stehen, ist sehr bedenklich für den BVB. Beim 4:3 setzte sich Lars Bender im Kopfballduell gegen Hummels durch, nachdem Daley Sinkgraven zuvor erneut ohne jegliche Bedrängnis flanken durfte.

Strukturelles Problem

Die Dortmunder haben ein strukturelles Problem in der Defensive, auch in der letzten Kette, die in Leverkusen mal wieder aus vier Gliedern bestand. Beim 1:0 durch Volland zeigte sich eine fehlende Abstimmung, die schon häufig in dieser Saison zu beobachten war.

BVB-Trainer Lucien Favre: "Wir haben viel zu korrigieren"

Sportschau 08.02.2020 01:27 Min. Verfügbar bis 08.02.2021 ARD Von ARD-Reporter Harald Grundmann

Manuel Akanji geht zögerlich in die Rückwärtsbewegung, obwohl der Pass von Nadiem Amiri zu erahnen ist. Er will Volland ins Abseits stellen, doch Hummels hat sich schon tiefer fallen lassen. Da Akanji auch noch auf der falschen Seite im Laufduell mit Volland steht, hat Leverkusens Stürmer freie Bahn.

Witsel im Leistungstief

Der Treffer offenbart allerdings ein weiteres großes Problem des BVB: Im "Sechserraum", also im Zentrum vor der Kette, werden wichtige Duelle verloren oder erst gar nicht geführt. Axel Witsel, in der glänzenden Hinrunde der vergangenen Saison noch der wichtigste Spieler beim BVB, ist nur noch ein Mitläufer. Er gewann in Leverkusen nur sechs von 15 Zweikämpfen. Seine maximale Geschwindigkeit wurde mit 28 Stundenkilometern gemessen. Auch das ist ein bedenklicher Wert.

"Wir müssen besser werden in der Balleroberung", sagte Favre auf die Frage, wie er die Defensivprobleme zu lösen gedenke. Das gilt derzeit vor allem für Witsel, dessen Stärken dort liegen.Dass Achraf Hakimi und Jadon Sancho grobe Schwächen im Defensivverhalten haben, war auch in Leverkusen zu sehen, wird aber aufgrund ihrer hohen Qualität in Kauf genommen.

Auswärts besonders schwach

Erst der FC Augsburg als Tabellenzwölfter hat mehr Tore kassiert als der BVB, der vor allem auswärts in der Defensive schwächelt. Die Bilanz des Kalenderjahres 2020: 5:3 in Augsburg, 2:3 im Pokal bei Werder Bremen, nun 3:4 in Leverkusen. Emre Can, der bei seinem Debüt für den BVB ein wunderschönes Tor erzielte und auch der bessere Sechser als Witsel war, glaubte die Lösung zu kennen. Bei "sky" sagte er: "Wenn man in Führung geht, muss man - auf gut Deutsch gesagt - dreckiger sein: manchmal ein Foul spielen, besser verteidigen."

Gut zu stehen, mit den richtigen Abständen und einer guten Kommunikation, wäre der saubere und vermutlich einfachere Weg. Ein bisschen mehr Leidenschaft könnte allerdings auch nicht schaden. Bei nahezu ausgeglichenen Ballbesitzanteilen (51:49 Prozent für Leverkusen) lief die Mannschaft von Peter Bosz 122,6 Kilometer. Das waren 6,8 mehr als der BVB.

Fußball · Bundesliga · 21. Spieltag 2019/2020

Samstag, 08.02.2020 | 18.30 Uhr

Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Hradecky – Tah, S. Bender, Tapsoba – Bellarabi (46. Weiser), Amiri (89. Dragovic), L. Bender, Sinkgraven – Havertz, Diaby (71. Bailey) – K. Volland

4
Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Bürki – Akanji (86. T. Hazard), Hummels, Zagadou – Hakimi, E. Can (87. M. Götze), Witsel, Guerreiro – Brandt (46. Reyna) – Sancho, Haaland

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 K. Volland (20.)
  • 1:1 Hummels (22.)
  • 1:2 E. Can (33.)
  • 2:2 K. Volland (43.)
  • 2:3 Guerreiro (65.)
  • 3:3 Bailey (81.)
  • 4:3 L. Bender (82.)

Strafen:

  • gelbe Karte L. Bender (3 )
  • gelbe Karte Guerreiro (1 )
  • gelbe Karte K. Volland (3 )

Zuschauer:

  • 30.210

Schiedsrichter:

  • Markus Schmidt (Stuttgart)

Vorkommnisse:

  • Tor von Sancho (Dortmund) nach Videobeweis (Foul) zurückgenommen (54.).

Stand der Statistik: Samstag, 08.02.2020, 20:25 Uhr

Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Wappen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Tore 4 3
Schüsse aufs Tor 6 5
Ecken 3 7
Abseits 4 3
gewonnene Zweikämpfe 109 125
verlorene Zweikämpfe 125 109
gewonnene Zweikämpfe 46,58 % 53,42 %
Fouls 9 10
Ballkontakte 689 662
Ballbesitz 51 % 49 %
Laufdistanz 122,6 km 115,84 km
Sprints 256 236
Fehlpässe 77 77
Passquote 84,9 % 83,99 %
Flanken 7 7
Alter im Durchschnitt 25,8 Jahre 24,7 Jahre

Stand: 09.02.2020, 07:00

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München2246
2.RB Leipzig2245
3.Bor. Dortmund2242
4.Bor. M´gladbach2142
5.Bayer Leverkusen2240
 ...  
16.Fort. Düsseldorf2217
17.Werder Bremen2217
18.SC Paderborn 072216
Darstellung: