DEL - Smith schießt Mannheim an die Spitze

Mannheims Ben Smith jubelt zu seinem 2 Treffer zum 2:0

DEL - 16. Spieltag

DEL - Smith schießt Mannheim an die Spitze

Mit drei Toren hat der amerikanische Stürmer Ben Smith den DEL-Titelfavoriten Adler Mannheim zum Sieg gegen die Straubing Tigers geführt.

Der Tabellenführer der Süd-Gruppe in der Deutschen Eishockey Liga gewann am Sonntag (07.02.2021) mit 4:1 (1:0, 1:1, 2:0). Zwei Treffer erzielte Kapitän Ben Smith in Überzahl (17./30. Minute) und traf dann eineinhalb Minuten vor Schluss ins verwaiste Tor. Zwischenzeitlich sorgte Nationalspieler Markus Eisenschmid für das 3:1 (56.).

Nur Eder trifft für Straubing

Nach dem 3:4 nach Verlängerung am Donnerstag (04.02.2021) in Augsburg meldeten sich die Adler damit wieder zurück. Für Straubing war nur Nationalspieler Andreas Eder (25.) erfolgreich. Aufseiten der Niederbayern bestritt der deutsch-kanadische Stürmer Travis James Mulock, der mit dem früheren Serienmeister Eisbären Berlin dreimal den Titel geholt hatte, nach Klub-Angaben seine 600. Partie in der DEL. Straubing ist momentan nicht auf Playoff-Kurs.

Augsburg mit viertem Sieg in fünf Spielen

Derweil kommen die Augsburger Panther immer besser in Schwung. Das 4:3 (2:1, 0:1, 2:1) am Sonntag bei den Schwenninger Wild Wings war der vierte Sieg aus den vergangenen fünf Partien. David Stieler (19./58.) machte mit seinem Doppelpack den Unterschied. Beide Teams haben nun 20 Punkte auf dem Konto und bereits einigen Rückstand auf das Spitzentrio Mannheim, Ingolstadt und München.

Tags zuvor hatte der EHC München hat auch das dritte Saisonspiel gegen die Nürnberg Ice Tigers gewonnen. Der dreimalige Meister setzte sich bei den Franken mit 4:2 (1:0, 1:1, 2:1) durch und festigte in der Süd-Gruppe den dritten Platz.

Gogulla trifft doppelt für München

Andrej Bires von den Nürnberger Ice Tigers (vorne) wird verfolgt von Münchens Justin Schütz

Andrej Bires von den Nürnberger Ice Tigers (vorne) wird verfolgt von Münchens Justin Schütz

Philip Gogulla (17./41.), der langjährige Nürnberger Yasin Ehliz (22.) und Justin Schütz (60.) trafen für die Gäste. Die Ice Tigers konnten durch Christopher Brown (34.) und Luke Adam (53.) zweimal verkürzen. Nürnberg ist mit acht Punkten abgeschlagen Tabellenletzter. München konnte erstmals in seiner DEL-Geschichte beide Auswärtsspiele in Nürnberg gewinnen.

Bremerhaven verliert gegen Wolfsburg

In der DEL-Nordgruppe hat Spitzenreiter Fischtown Pinguins am Montagabend (08.02.2021) zum ersten Mal in dieser Saison ein Duell mit den Grizzlys Wolfsburg verloren, nämlich mit 3:4 (1:1, 1:2, 1:1). Für die Wolfsburger war es das erste Spiel nach einer mehrtägigen Quarantäne für alle Mitglieder des Teams, nachdem zwei Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden waren.

Die Tore für die Grizzlys erzielten Spencer Machacek (5.), Pekka Jormakka (26.), Max Görtz (40.) und Jeffrey Likens (44.). Alle drei Bremerhavener Treffer gelangen Miha Verlic in der 12., 29. und 53. Minute.

DEG und Iserlohn weiter auf Playoff-Kurs

DEG gegen Krefelder Pinguine

DEG gegen Krefelder Pinguine

Die Düsseldorfer EG und die Iserlohn Roosters liegen in der Nord-Gruppe weiter auf Playoff-Kurs - beide feierten Heimsiege. Die DEG besiegte den abgeschlagenen Tabellenletzten Krefeld Pinguine am Freitag (05.02.2021) mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) und festigte Platz drei.

Durch den Sieg nahmen die Düsseldorfer Revanche für die Heimniederlage am vergangenen Montag gegen Krefeld (1:3). Charlie Jahnke (14.), Alexander Karachun (36.) und Eugen Alanov (60.) erzielten die Treffer der Gastgeber.

Iserlohn schlägt die Haie knapp

Iserlohn setzte sich gegen die Kölner Haie mit 3:2 (0:0, 2:1, 0:1, 1:0) nach Verlängerung durch und bleibt Vierter. Für Iserlohn trafen Brody Sutter (31.), Joe Whitney (36.) und Marko Friedrich (62.). Moritz Müller (34.) und Landon Ferraro (58.) hatten für die Haie zwischenzeitlich ausgeglichen.

red/sid/dpa | Stand: 08.02.2021, 23:40

Darstellung: