Mannheim gewinnt DEL-Topspiel in Berlin

Jubel bei den Adler Mannheim

Eishockey | DEL

Mannheim gewinnt DEL-Topspiel in Berlin

Die Adler Mannheim setzen ihren Aufwärtstrend in der DEL mit einem Sieg bei Meister Berlin fort. Spitzenreiter München gewann das bayerische Derby, Wolfsburg bleibt erster Verfolger der Bayern.

Titelanwärter Adler Mannheim hat das Topspiel der Deutschen Eishockey Liga bei Meister Eisbären Berlin gewonnen. Am Sonntag (19.09.2021) siegte die Mannschaft von Trainer Pavel Gross in der Hauptstadt mit 3:0 (1:0, 0:0, 2:0) und setzte mit dem zweiten Sieg in Serie ein erstes Ausrufezeichen in der neuen Spielzeit. 

Mit sechs Zählern stehen beide Teams im Tabellenmittelfeld. Allerdings hat Mannheim noch ein Spiel weniger ausgetragen. Die Nationalspieler Lean Bergmann (16. Minute), Matthias Plachta (48.) und Korbinian Holzer (60.) erzielten die Tore für die Gäste.

München besiegt Straubing im Schlussspurt

Im bayerischen Derby behielt Red Bull München mit 6:3 (1:0, 1:1, 4:2) gegen die Straubing Tigers die Oberhand. Rund fünf Minuten vor Ende der Partie hatte es noch 3:3 gestanden, dann aber entschieden Boyle, Ehliz und Ortega mit ihren Treffern im Schlussspurt das Spiel. Erster Verfolger von Spitzenreiter sind die Wolfsburg Grizzlys. Die Niedersachsen siegten bei Aufsteiger Bietigheim klar mit 4:0 (1:0, 0:0, 3:0). Anthony Rech erzielte nach rund 60 Sekunden die Führung. Im Schlussdrittel machten Jordan Murray (41.), Garrett Festerling (43.) und Christopher Desousa (56.) den Deckel drauf.

Bremerhaven siegt in der Overtime

Vor den beiden Top-Teams aus Berlin und Mannheim stehen die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven mit sieben Zählern. Die Seestädter gewannen bei den Nürnberg Ice Tigers nach Verlängerung mit 3:2 (1:0, 0:2, 1:0, 1:0). Ross Mauermann sorgte in der Extraspielzeit nach knapp drei Minuten für die Entscheidung. Zuvor hatten Nicholas Welsh (25.) und Tyler Sheehy (28.) für die Gastgeber im Mitteldrittel getroffen. Miha Verlic (18.) und Jan Urbas (55.) waren für die Gäste erfolgreich.

Haie drehen die Partie gegen Augsburg

Die Kölner Haie drehten nach 0:2-Rückstand im ersten Drittel ihr Heimspiel gegen Augsburg noch in ein 3:2 n.V. (0:2, 1:0, 1:0). Adam Payerl und Chad Nehring sorgten für die frühe Zwei-Tore-Führung der Gäste. Lucas Dumont im zweiten und Jonathan Matsumoto im dritten Spielabschnitt glichen die Partie wieder aus. Etwas mehr als eine Minute war in der Verlängerung gespielt, als Andreas Thuresson den Kölnern zwei Punkte bescherte. Augsburg nimmt immerhin einen Zähler aus dem Rheinland mit.

dpa | Stand: 19.09.2021, 18:53

Darstellung: