Turnen am Freitag Kunstturnerin Voss sichert sich Mehrkampf-Titel

Stand: 24.06.2022 17:00 Uhr

Sarah Voss ist zum zweiten Mal deutsche Mehrkampf-Meisterin im Turnen. Nicht eingreifen in die Entscheidung konnte Titelverteidigerin Elisabeth Seitz.

Die Kölnerin Voss bot eine überzeugende Vorstellung und gewann am Freitag (24.06.2022) in Berlin den Vierkampf mit 53,200 Punkten. 2019 hatte die mittlerweile 22-Jährige in Berlin erstmals den Mehrkampf-Titel gewonnen.

Voss' Freude über Titel "riesengroß"

"Meine Freude ist riesengroß, dabei habe ich noch gar nicht alles ausgepackt. Ich bin jetzt schon sehr zufrieden, egal, ob am Wochenende noch weitere Medaillen dazukommen", sagte die neue Titelträgerin am ZDF-Mikrofon.

Turnen bei den Finals 2022 in Berlin: der Mehrkampf der Frauen

Konzentriert bis in die Haarspitzen setzte die Studentin vom ersten Gerät an die Maßstäbe. Und sie profitierte davon, dass Hauptkonkurrentin Kim Bui aus Stuttgart am Stufenbarren einmal mit den Händen den oberen Holm verfehlte und stürzte. Dennoch reichte es für die 33-Jährige hinter Voss zum zweiten Platz (52,050 Punkte).

Rang drei sicherte sich vor den Augen des neuen Bundestrainers Gerben Wiersma die Chemnitzerin Emma Malewski (51,050).

Rekordmeisterin Seitz nur zweimal an den Geräten

Nicht eingreifen in die Entscheidung um Mehrkampf-Gold konnte Titelverteidigerin und Rekordmeisterin Elisabeth Seitz. Die 28-jährige Stuttgarterin trat wegen Trainingsrückstands nicht an allen Geräten an und verpasste so vorerst ihren 24. Titel.

Die Olympia-Fünfte am Stufenbarren turnte nur an ihrem Spezialgerät, an dem sie sich mit dem Tagesbestwert von 13,500 Punkten für das Einzel-Finale an diesem Samstag (11.30 Uhr) qualifizierte, sowie am Sprung.

Schäfer-Betz wohl bei EM in München feste Größe

Auch Pauline Schäfer-Betz aus Chemnitz ließ zwei Geräte aus, die Vize-Weltmeisterin am Schwebebalken dürfte dennoch für die Europameisterschaften Mitte August im Rahmen der European Championships in München eine feste Größe sein. Wie Seitz steht auch die 25-Jährige an ihrem Spezialgerät in der Medaillenentscheidung.