Euroleague - Alba siegt überraschend, Bayerns Serie reißt

Alba Berlins Luke Sikma im Duell mit Maccabi Tel Avivs Derrick Williams

Basketball

Euroleague - Alba siegt überraschend, Bayerns Serie reißt

Alba Berlin ist in der Euroleague eine Überraschung gelungen.

Am Donnerstagabend (25.11.2021) gewann der Basketball-Bundesligist daheim vor 4.099 Zuschauern gegen den israelischen Serienmeister Maccabi Tel Aviv mit 91:86 (45:35). Für den deutschen Meister war es erst der vierte Erfolg in dieser Euroleague-Saison. Beste Berliner Werfer waren Marcus Eriksson mit 19 und Christ Koumadje mit 12 Punkten.

2,21-Meter-Mann Koumadje mit starker Vorstellung

Das Team von Trainer Israel Gonzalez agierte gegen das Team um Superstar Scottie Wilbekin von Beginn an auf Augenhöhe und kam durch gute Abwehrarbeit immer wieder zu Ballgewinnen. Mit zunehmender Spielzeit fand Alba auch in der Offensive immer häufiger Lösungen. Vor allem der 2,21-Meter-Hühne Koumadje konnte einige Male den Ball in den Korb stopfen. Die Berliner konnten sich so zur Pause erstmalig zweistellig absetzen.

Angefeuert von den zahlreichen Maccabi-Fans kamen die Gäste besser aus der Kabine und wieder auf zwei Zähler (60:58) heran. Doch Alba schlug zurück und erhöhte zu Beginn des letzten Viertels wieder auf elf Zähler (74:63). In der spannenden und hitzigen Schlussphase konnten die Berliner dann den Vorsprung ins Ziel retten.

Bayern verpasst Prestigesieg bei Trinchieris Rückkehr

Bayern Münchens Darrun Hilliard

Bayern Münchens Darrun Hilliard

Die Basketballer von Bayern München haben dagegen bei der Rückkehr ihres Trainers Andrea Trinchieri einen Prestigesieg verpasst.Der FC Bayern verlor in Russland beim viermaligen Titelgewinner ZSKA Moskau unglücklich mit 74:77 (41:32) und erlitt nach drei Pflichtspielsiegen in Serie einen Rückschlag. "Wir haben sehr solide gespielt", sagte Trinchieri, der nach überstandener Bronchitis wieder an der Seitenlinie stand. Sein Team habe aber "zwei folgenschwere Fehler" gemacht.

Bayern starten stark

Durch die Niederlage stehen die Bayern bei fünf Siegen und sieben Niederlagen. Bei einem Erfolg hätten die Münchner mit Moskau (7:5) um den deutschen Nationalspieler Johannes Voigtmann gleichgezogen. 

Trinchieri sah einen starken Auftakt seiner Mannschaft. Bis zur Pause hatten die Gäste alles im Griff, doch ZSKA kam zurück, ging 28 Sekunden vor Schluss in Führung und gewann. Topscorer des FC Bayern war Darrun Hilliard (28 Punkte), der bis zum Sommer für ZSKA spielte.

sid | Stand: 25.11.2021, 22:36

Darstellung: