BBL: Göttingen fügt Alba dritte Saisonniederlage zu

Louis Olinde (l., Alba Berlin) und Jeff Robertson (Göttingen)

Basketball

BBL: Göttingen fügt Alba dritte Saisonniederlage zu

BG Göttingen hat sich in der Basketball-Bundesliga (BBL) gegen Alba Berlin durchgesetzt und bleibt oben dran. Für den Meister war es bereits die dritte Saisonpleite im fünften Spiel.

Die Göttinger siegten am Sonntag (24.10.2021) in Berlin mit 65:59 (33:35) und haben nun drei ihrer vier Saisonpartien gewonnen. Vor allem im Schlussviertel hatte das Team von Headcoach Roel Moors in einer sehr defensiv geprägten Partie die nötigen Nerven.

Mit einem Schlussspurt übernahmen die Gäste zu Beginn des letzten Abschnitts die Führung und bauten ihren Vorsprung in der entscheidenden Spielphase zwischenzeitlich sogar auf bis zu acht Zähler aus. In Berlins Mannschaft konnte Oscar Da Silva mit 17 Punkten den Dämpfer für die Hausherren nicht verhindern. Göttingens treffsicherste Schützen beim dritten Saisonerfolg waren die US-Profis Kamar Baldwin mit 18 Zählern und Stephen Brown mit 14 Punkten. 

Bayern siegen klar beim Schlusslicht

Bayern München holte beim weiter sieglosen Schlusslicht Frankfurt Skyliners einen 79:50 (50:30)-Erfolg. Münchens erfolgreichste Werfer beim dritten Saisonsieg waren US-Star Darrun Hilliard und Andreas Obst mit jeweils 13 Zählern. Gastgeber Frankfurt war trotz 18 Punkten durch Brancou Badio chancenlos. 

Erste Niederlage für Bamberg

Kendale McCullum (Gießen) dribbelt vor Nikola Rebic (MBC)

Kendale McCullum (Gießen) dribbelt vor Nikola Rebic (MBC)

Brose Bamberg hat indes die erste Niederlage der neuen Saison hinnehmen müssen.Der frühere Serienmeister verlor am Samstagabend bei den Löwen Braunschweig deutlich mit 84:90 (39:45), bleibt mit 4:1-Siegen aber vorerst Spitzenreiter. Die Niedersachsen gewannen dagegen zum zweiten Mal. 

Beim Braunschweiger Erfolg waren der Tscheche Martin Peterka (20 Punkte) und Robin Amaize (19) beste Schützen des Gastgebers. Für die Bamberger, die nach einer Aufholjagd im Schlussabschnitt noch einmal herankommen konnten, traf Christian Sengfelder (24) am besten.

Heidelberg zeigt sich gut erholt

Gleichauf mit den Bambergern ist Aufsteiger MLP Academics Heidelberg. Der Liga-Neuling bezwang s.Oliver Würzburg mit 76:71 (43:36) und liegt mit ebenfalls 4:1-Siegen auf Platz zwei. In einer hart umkämpften Partie fiel die Entscheidung in den Schlussminuten, als die Gastgeber deutlich effektiver waren. Erfolgreichster Werfer für Heidelberg war Brekkott Chapman mit 18 Punkten.

Die Hakro Merlins Crailsheim (86:74 bei medi Bayreuth) und die Jobstairs Gießen 46ers (100:81 gegen die Syntainics MBC aus Weißenfels) holten sich jeweils den zweiten Erfolg in der Saison.

Nächste Niederlage für Oldenburg

Schon am Freitag hatten die Baskets Oldenburg die nächste Niederlage in der BBL kassiert. Zum Auftakt des fünften Spieltags unterlag der frühere deutsche Meister und Pokalsieger den Hamburg Towers mit 77:79 (37:33) und bleibt mit nur einem Sieg weiterhin auf einem Abstiegsplatz. Die Hamburger hingegen sprangen mit ihrem dritten Saisonsieg vorübergehend auf Rang sechs.

Ulm rückt im direkten Duell an Chemnitz ran

Am Sonntagabend rückte außerdem ratiopharm Ulm auf fremdem Court näher an die Niners Chemnitz heran. Ulm gewann eine ausgeglichene Partie in Chemnitz knapp mit 81:78 (38:40). In der Tabelle verpasste Chemnitz damit die Chance, sich weiter in die Spitzengruppe vorzuschieben. Nach fünf Spieltagen sind hinter Heidelberg und Bamberg (jeweils acht Punkte) gleich acht Teams mit sechs Zählern gleichauf.

dpa/red | Stand: 24.10.2021, 20:18

Darstellung: