Wintersport-News am Dienstag: Skispringer müssen umdisponieren

Michael Mulder

Wintersport kompakt

Wintersport-News am Dienstag: Skispringer müssen umdisponieren

Kurz und knapp: +++ Eisschnelllauf: Weltmeister Mulder beendet Karriere +++ Skispringen/Nordische Kombination: Weltcups in Val di Fiemme nur von der Normalschanze +++

Eisschnelllauf: Weltmeister Mulder beendet Karriere

Olympiasieger Michel Mulder aus den Niederlanden beendet seine Eisschnelllauf-Karriere. Das erklärte der 33 Jahre alte Sprinter im heimischen TV-Sender NOS. Bei den Winterspielen in Sotschi 2014 hatte Mulder als bisher einziger Niederländer Gold über 500 Meter gewonnen. 2013 und 2014 wurde Michel Mulder auch Sprintweltmeister. Als erster Sportler weltweit gewann er in einem Jahr WM-Titel im Eisschnelllauf und Inline-Speedskating. Seine berufliche Zukunft sieht der ausgebildete Sportlehrer als Eisschnelllauftrainer.

Skispringen in Val die Fiemme nur von der Normalschanze

Am kommenden Wochenende machen Skispringer und Nordische Kombinierer im italienischen Val di Fiemme Station. Sowohl die beiden Einzel-Weltcups der Skispringer als auch die Wettbewerbe in der NoKo finden nicht wie geplant auf der Großschanze, sondern auf der kleineren Normalschanze statt. Der Grund: Bei Präparierungsarbeiten mit Kunstschnee ging eine Lawine ab, die die Großschanze so stark beschädigte, dass die Austragung von Wettbewerben derzeit unmöglich ist.

Thema in: B5 Sport, täglich immer fünf Minuten vor der vollen Stunde

red/sid/dpa | Stand: 07.01.2020, 16:27

Darstellung: